Generalprobe misslungen | ESC Kempten verliert in Miesbach

Wenn die alte Weisheit zutrifft das einer misslungenen Generalprobe eine gelungene Premiere folgt kann Kempten ja mit guten Aussichten in die am nächsten Wochenende beginnenden Playoffs um die bayerische Meisterschaft starten. Als Dritter nach der Aufstiegsrunde trifft man dort nämlich erneut auf den Gegner vom Sonntag, den TEV Miesbach.

Esc Kempten

 Gleich sechs Stammspieler fehlten den Kemptenern im letzten Spiel der Aufstiegsrunde. Neben den länger verletzten Timo Schirrmacher, und Dominik Ochmann, für den die Saison wohl schon beendet ist standen auch Kapitän Eugen Scheffer sowie Sebastian Koberger, Fabian Gmeinder und Lars Grözinger, nicht im Kader. Auch Miesbach hatte  nicht alle Stammkräfte an Bord, die Mannschaft aber zumindest mit einigen Nachwuchsspielern aufgefüllt.

Die Hausherren starteten gut in die Partie und dominierte das erste Drittel recht deutlich. Der starke Danny Schubert im Kasten der Sharks hatte alle Hände voll zu tun und musste sein Team mit etlichen Paraden im Spiel halten. Einzig Patrick Asselin schaffte es ihn in der 14. Minute mit einem Nachschuss zu überwinden.

Ähnliches Spiel im zweiten Abschnitt, Miesbach die überlegene Mannschaft, Kempten konnte nun aber für mehr Entlastung sorgen und kam auch zur ein oder anderen Chance. Der einzige Treffer fiel aber erneut für die Gastgeber. Die letzte Minute agierten die Sharks in doppelter Überzahl, Benedikt Pölt musste auf Miesbacher Seite nach einem Ellbogencheck gegen Maxi Hermann mit einer 5 Minuten Strafe vom Eis, zusätzlich bekam Keeper Geratsdorfer 2 Minuten für Beinstellen. Trotzdem brachte Kempten aber auch in dieser Phase nichts zählbares auf die Anzeigetafel. Im letzten Drittel spielte Miesbach die Partie routiniert nach Hause. Zwei weitere Treffer sowie das zwischenzeitliche 3:1 durch Brendan Harrogate sorgten für den 4;1 Endstand.

Es war wie erwartet nicht die hochklassige Partie, beide Teams schon sicher qualifiziert, es fehlte also der nötige Druck. Ab dem kommenden Wochenende wird man auf jeden Fall zwei andere Mannschaften erleben, eine Playoffserie Best of three ist zu kurz für Experimente, da heißt es von der ersten Sekunde an voll da zu sein.

Thomas Hasselbach

Tore:1:0 Asselin (Rizzo,Thyroff)(14.),2:0 Rizzo (Asselin,Thyroff)(35.),3:0 Rizzo (Asselin,Thyroff)(45.),3:1 Harrogate (Lepine)(47.).4:1 Mechel (Slavicek,Feuerreiter Fe.)(57.).

Strafminuten: TEV Miesbach: 11 – ESC Kempten: 8

Zuschauer: 221