Generationenwechsel beim SPD-Ortsverein Augsburg-Hochfeld

Nach dem Rücktritt der drei Vorsitzenden des SPD-Ortsvereins Hochfeld haben die Mitglieder am vergangenen Montag einen neuen Vorstand unter dem Wahlleiter und Stadtratsfraktionsführer Florian Freund gewählt. Neuer Ortsvereinsvorsitzender ist Manuel Sontheimer (23). Seine Stellvertreterinnen sind Altstadträtin Gertrud Lehmann (74), die Vorsitzende der AG 60+, und Silke Högg (26), die auch Vorsitzende der Augsburger Jusos ist. Neuer Schriftführer ist Herbert Maier (73).

von links nach rechts: Carmen Ländle, Silke Högg, Jens Böttner, Manuel Sontheimer, Martin Rdest, Gertrud Lehmann, Helmuth Binder, Manuel Rodriguez, Herbert Maier

„Wir haben einen Generationenwechsel vollzogen. Dieser neue Vorstand verbindet die Führung der Augsburger Jusos und die der Augsburger AG 60+. Die Mitglieder gehen davon aus, beide können voneinander lernen und so gemeinsam den Ortsverein fit für die Zukunft machen. Dieses Zusammenspiel zeigt, dass es in der SPD keinen Generationenkonflikt gibt. Wir sind bereit, die kommenden Aufgaben anzupacken und gute Ergebnisse für die SPD einzufahren“, so der neue Vorsitzende.

Wichtige Themen werde unter anderem die Entwicklung des Bahnparks, Städtebau zwischen Hochfeld und Bismarckviertel, ein neues Bürgerhaus und Freizeitangebote für Jugendliche.

Der Fraktionsvorsitzende der SPD im Augsburger Stadtrat, Florian Freund, lobte die Zusammenarbeit und den Zusammenhalt im Ortsverein: „Das Hochfeld steht heute besser da als vor 10 Jahren“, so Freund. „Das ist auch das Verdienst der guten Arbeit der SPD vor Ort“, so Freund weiter. Einstellen könne der Ortsverein die Arbeit deswegen aber keinesfalls, denn es gebe noch genug zu tun: „Die Parkplatzsituation im Stadtteil ist nach wie vor bescheiden und das Angebot für Jugendliche muss ausgebaut werden“, erklärt Freund. Die Forderung des SPD-Ortsvereins nach einem Bürgerhaus unterstütze die SPD-Fraktion, auch wenn derzeit noch keine kurzfristige Lösung in Sicht sei.