Gerhard Reiter geht – Geschäftsführer verlässt Messe Augsburg nach neun Jahren

Gerhard Reiter (2. vr) wird als Geschäftsführer die Messe Augsburg verlassen. Hier ist er im Kreise einiger Repräsentanten für die Jagen und Fischen in den letzten Jahren.

Gerhard Reiter, seit 1. Januar 2010 Geschäftsführer der Messe Augsburg, verlässt Ende März 2019 das Unternehmen. Er wird zum 1. April 2019 Geschäftsführer eines städtischen Beteiligungsunternehmens im südwestdeutschen Raum. Dieser beruflichen Entwicklung möchte die Gesellschafterversammlung der Messe Augsburg nicht im Wege stehen. Die Nachfolge von Gerhard Reiter in Augsburg wird über ein Auswahlverfahren bestimmt.

Unter der langjährigen Regie von Gerhard Reiter hat sich die Messe Augsburg hervorragend als dritter bayerischer Messeplatz entwickelt. Anhand zahlreicher betriebswirtschaftlicher Kennzahlen sowie drei neuer Messehallen (4, 5, Halle 2 ist im Bau) mit einem Kostenvolumen von knapp 50 Mio. Euro, lässt sich sein Erfolg bei der Etablierung neuer Messen und Messeformate aber auch bei der Auslastung des Messegeländes mit nicht nur internationalen Leitmessen ablesen.

OB Dr. Gribl: „Exzellenter Fachmann und Visionär“

„Mit Gerhard Reiter verlässt nicht nur ein exzellenter Fachmann und Kenner, ein kluger Moderator und Visionär, sondern auch ein hochsympathischer Mensch die Region. Ich danke Gerhard Reiter auch im Namen aller Gesellschafter für die hervorragende Arbeit in den vergangenen gut neun Jahren. Der gesamte Verwaltungsrat der Messe Augsburg wünscht Gerhard Reiter für seine neue berufliche Herausforderung alles Gute“, so Oberbürgermeister Dr. Kurt Gribl als Vorsitzender des Verwaltungsrates der Messe Augsburg.

Landkreise loben Reiters sachliche Art als Taktgeber

Für Martin Sailer, Landrat des Landkreises Augsburg, verliert mit Gerhard Reiter nicht nur Augsburg, sondern Bayern im
Gesamten einen Ideen- und Taktgeber. „Er hat den Gedanken des ‚Messestandortes Bayern‘ geprägt und gelebt.“

Für den Landkreis Aichach-Friedberg sagt Landrat Dr. Klaus Metzger: „Mit seiner ruhigen und sachlichen Art hat Gerhard
Reiter es verstanden, für die Wichtigkeit der Messe, wie auch für die gesamte Wirtschaftsregion und den Landkreis Aichach-Friedberg kompetent zu werben.“

Wie Gerhard Reiter sagt, ist ihm die Region Augsburg in den zurückliegenden Jahren „sehr ans Herz gewachsen. Ich danke der Region Augsburg für die Möglichkeit und Unterstützung, den Messestandort weiter zu entwickeln und neu zu positionieren. Das Unternehmen ist mit seinen hochmotivierten und engagierten Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern für die Herausforderungen der Zukunft bestens gerüstet. Für diese Entwicklung drücke ich allen Akteuren der Region die Daumen.“

Wer die Nachfolge von Gerhard Reiter antritt, wird in einem Auswahlverfahren entschieden. Darüber haben sich die Gesellschafter der Messe Augsburg bereits verständigt. Maßgabe ist, dass nur ausgewiesene Messeexperten mit hoher
Führungskompetenz den eingeschlagenen Weg erfolgreich fortsetzen können.