Germany – “We’ve got you covered!” | Tesla-Rallye machte „Boxenstopp“ in Jettingen

Mit einer sog. Supercharger-Rallye, die vom 21. – 23. April von Hamburg nach München führte, hat Elektrofahrzeughersteller Tesla nun demonstriert, dass auch Langstreckenreisen per Elektrofahrzeug bequem und kostenfrei quer durch Deutschland möglich sind.

CH9Q1588 Germany – “We’ve got you covered!” | Tesla-Rallye machte "Boxenstopp" in Jettingen Freizeit News Elektro Jettingen Supercharger Supercharger-Rallye Tesla | Presse Augsburg
Vor dem gestrigen Endspurt der Rallye nach München war Tesla auch zu einem letzten „Boxenstopp“ am Supercharger in Jettingen (40 Kilometer westlich von Augsburg) zu Gast | Foto: Tesla

Im vergangenen Jahr hat Tesla das dichteste und am meisten genutzte Schnell-Ladenetzwerk in Deutschland aufgebaut. Die Tesla-eigenen Supercharger können von den Kunden kostenlos genutzt werden und ermöglichen so kostengünstiges Langstreckenreisen.  Allein in Deutschland sind mittlerweile 35 Supercharger mit über 200 einzelnen Ladesäulen installiert, mit denen die wichtigsten Autobahnverbindungen abdeckt werden.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Mit einer Reichweite von bis zu 500 km beim Tesla Model S und dem Aufbau eines globalen Schnelllade-Netzwerkes ermöglicht Tesla seinen Kunden das unbedenkliche Fahren auch langer Strecken. Supercharger laden die Batterien in ca. 20 Minuten zur Hälfte wieder auf und sind strategisch an Autobahnraststätten platziert, um Reisenden auch Langstreckenfahrten mit wenig Zwischenstopps zu ermöglichen. Sie befinden sich meist in der Nähe von Hotels, Cafés und Restaurants, wo der Fahrer während der Ladezeit eine Mittags- oder Kaffeepause einlegen kann.

Vor dem gestrigen Endspurt der Rallye nach München war Tesla auch zu einem letzten „Boxenstopp“ am Supercharger in Jettingen (40 Kilometer westlich von Augsburg) zu Gast.