Geschäftsräume des FC Augsburg durchsucht

Die Staatsanwaltschaft Mannheim hat im Zuge eines Ermittlungsverfahrens gegen einen ehemaligen Vertragspartner des FC Augsburg am gestrigen Tage eine Durchsuchung der Geschäftsstelle des FC Augsburg an der WWK ARENA durchgeführt.

20210701 Fca Trainingsauftakt 30 1
Der FC Augsburg stand mit dem betreffenden Unternehmen vor über 7 Jahren in einer vertraglichen Beziehung.
Weder der FC Augsburg noch jetzige oder ehemalige Mitarbeiter bzw. Vertreter des FC Augsburg sind bei den Ermittlungen der Finanzbehörden als Beschuldigte Teil des Verfahrens, sondern treten ausschließlich als Zeugen auf.

Der FC Augsburg kooperiert selbstredend in dieser Angelegenheit vollumfänglich mit den zuständigen Behörden.

Bei dem Geschäftspartner soll es sich um die Kartenhandelsbörse VIAGOGO handeln. Über die Handelsplattformen konnten in der Vergangenheit auch Tickets für Spiele des FCA zu oft deutlich überteuerten Preisen weitergegeben werden. Nach deutlicher Kritik hatte See Bundesligist eine eigene Plattform geschaffen und die Zusammenarbeit mit VIAGOGO beendet. Jetzt ermitteln die Finanzbehörden wegen des Verdachts der Steuerhinterziehung gegen den früheren Partner.

„Wir sind uns einer laufenden Untersuchung bezüglich Steuerzahlungen in Deutschland bewusst. viagogo kommt allen Steuerpflichten in den Märkten, in denen wir tätig sind, voll und ganz nach. Wir kooperieren mit den zuständigen Behörden und sind zuversichtlich, dass diese Angelegenheit zeitnah geklärt wird.“, so ein Sprecher des Unternehmens zu den Geschehnissen.