Geschlossene Burger King-Filialen können nächste Woche wieder öffnen

Die Yi-Ko Holding ist insolvent. Was sich wie eine Schreckensnachricht unter den Mitarbeitern der 89 Burger King- Restaurants verbreitete könnte eine Chance für die Kette sein.burger-king Geschlossene Burger King-Filialen können nächste Woche wieder öffnen News Wirtschaft Augsburg Burger King | Presse Augsburg

Nachdem der vorläufige Insolvenzverwalter ernannt wurde, fanden bereits intensive Gespräche zwischen dem Franchisegeber Burger King Europe und dem vorläufigen Insolvenzverwalter statt. Es ging darum, die betroffenen Restaurants so schnell wie möglich wiederzueröffnen und die Arbeitsplätze zu erhalten. Bereits in der kommenden Woche dürfen die geschlossenen Filialen wieder unter dem Namen Burger King eröffnet werden. „Zusätzlich finanzieren wir den Neustart mit einem Massekredit in Millionenhöhe“, so Andreas Bork, Geschäftsführer von Burger King Deutschland.

Der Namensgeber möchte zudem sicher stellen, dass es in Zukunft nicht wieder zu Problemen mit diesen Einheiten kommt. Man wird den vorläufigen Insolvenzverwalter erfahrene Führungskräfte zur Seite stellen, die ihn operativ unterstützen. Zudem werden die Mitarbeiter nochmals zur Sicherstellung der Standards trainiert.

Betroffen von den Schließungen waren 89 von insgesamt 599 Burger King- Restaurants in Deutschland. Auch in Augsburg war ein Schnellimibis eines anderen Franchisenehmers in Lechhausen von den Problemen nicht betroffen.