Der Vorsitzende des Bundesverbands der Ärzte des öffentlichen Gesundheitsdienstes (BVÖGD), Johannes Nießen, hat die sofortige Ausschüttung der zusätzlichen Mittel für die Gesundheitsämter gefordert. „Das Geld muss jetzt und nicht erst Ende des Jahres ausgezahlt werden, damit alle zugesagten 5.000 Stellen besetzt werden können“, sagte Nießen dem „Redaktionsnetzwerk Deutschland“ (Samstagausgaben). Zwei Drittel der versprochenen vier Milliarden Euro aus dem Pakt für den öffentlichen Gesundheitsdienst stünden noch aus.

Gesundheitsaemter Fuer Mittel Ausschuettung Aus Vier Milliarden PaktGesundheitsamt, über dts Nachrichtenagentur

Wegen der steigenden Corona-Infektionszahlen benötigten die Gesundheitsämter wieder mehr Mitarbeiter für die Kontaktnachverfolgung. „Wir brauchen dafür jetzt ein Umdenken und nicht erst mitten in der Sommerwelle, wenn es zu spät ist“, appellierte Nießen. Die Gesundheitsämter hätten ihren Personalstand mittlerweile wieder heruntergefahren.

Eine Kontaktnachverfolgung sei nur noch für Risikogruppen möglich. Ohne eine Aufstockung des Personals müsste bei weiter steigenden Infektionszahlen auch diese eingestellt werden.