Das Gesundheitsamt Berlin-Mitte hat die Ermittlungen gegen Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach (SPD) wegen eines möglichen Verstoßes gegen Corona-Isolationsvorschriften eingestellt. „Das Gesundheitsamt hat keine Rechtswidrigkeiten festgestellt und das Verfahren abgeschlossen“, teilte das zuständige Bezirksamt der „Welt“ mit.

Zuvor sei die Sachlage geprüft worden. Auslöser für die Ermittlungen war der Eingang von mindestens fünf Anzeigen, nachdem der Minister Anfang August an Corona erkrankt war und sich nach fünf Tagen vorzeitig aus der Quarantäne entlassen hatte, obwohl sein PCR-Test – mit einem Ct-Wert von 39 – noch anschlug. Erst am vergangenen Donnerstag hatte das Bezirksamt der „Welt am Sonntag“ mitgeteilt, dass das Gesundheitsamt gegen Lauterbach ermittle. Der Amtsleiter kümmere sich um das Verfahren, hieß es.

Foto: Karl Lauterbach, über dts Nachrichtenagentur

Gesundheitsamt Stellt Ermittlungen Gegen Lauterbach Ein