Gewalttat in Augsburg | Messerstich in Hals ist Todesursache – 19-Jährige Frau in U-Haft

Am Freitagabend kam es in Augsburg-Pfersee zu einer tödlichen Auseinandersetzung an einer Bushaltestelle (wir berichteten). Gegen eine 19-Jährige wurde heute der Haftbefehl wegen des Verdachts des Totschlags in Vollzug gesetzt. Ihr 27-jähriger Begleiter ist wieder auf freiem Fuß.

Foto: Schmelzer

Aufgrund der mittlerweile vorliegenden kriminalpolizeilichen Ermittlungsergebnisse  sowie rechtsmedizinischen Untersuchungen steht fest, dass der 28-Jährige durch  einen Messerstich in den unteren Halsbereich getötet wurde. 

Der zuständige Ermittlungsrichter am Amtsgericht Augsburg erließ am 29.11.2020  gegen die 19-jährige Beschuldigte einen Haftbefehl wegen des Verdachts des  Totschlags und setzte diesen in Vollzug. Die Frau befindet sich in einer  Justizvollzugsanstalt. 

Gegen den 27-jährigen Beschuldigten erging kein Haftbefehl, da die bisherigen  Ermittlungen keinen ausreichenden Verdacht für eine Beteiligung des Mannes an der  Tat der 19-Jährigen ergeben haben.