Gesetzliche Krankenversicherer planen schnelle Einführung von Corona-Massentests

Der Spitzenverband der gesetzlichen Krankenversicherung (GKV) hat eine schnelle Einführung von Massentests gegen das Coronavirus in Aussicht gestellt. „Die gezielte Ausweitung von Corona-Tests ist der richtige Ansatz und wir begrüßen, dass dafür jetzt der Weg freigemacht wird“, sagte GKV-Vorstand Stefanie Stoff-Ahnis dem „Handelsblatt“ (Mittwochausgabe). Man werde jetzt dafür sorgen, dass die Umsetzung der Verordnung „möglichst rasch und reibungslos“ erfolge.

Corona-Testzentrum, über dts Nachrichtenagentur

Gesundheitsminister Jens Spahn (CDU) hatte am Dienstag eine Verordnung in Kraft gesetzt, die eine Übernahme der Kosten von Massentests durch die GKV regelt. Künftig soll breiter in Krankenhäusern, Pflegeheimen sowie nach Ausbrüchen in Schulen oder Kitas getestet werden, selbst wenn Menschen keine Krankheitssymptome aufweisen. Der GKV-Spitzenverband bekräftigte aber seine Kritik, dass die Massentests aus dem Gesundheitsfonds bezahlt werden, in den die Beiträge der gesetzlich Versicherten fließen.

„Wir werden weiter darauf drängen, dass diese Maßnahme der staatlichen Pandemiebekämpfung voll und ganz refinanziert wird“, so Stoff-Ahnis. Der „ganz konkreten Finanzierungsverpflichtung der gesetzlichen Krankenversicherung auch für Privatversicherte und Nicht-Versicherte“ stehe lediglich „eine allgemeine Finanzierungszusage des Bundes“ gegenüber.

Das aktuelles Presse Augsburg- Gewinnspiel | Trendiges Sommerdomizil im Zillertal – Das ****KOSIS Sports Lifestyle Hotel