Graffiti-Sprayer besprühen rund 80 Meter eines Zuges in Dinkelscherben

Am Sonntag in der Früh gegen 03..50 Uhr teilte ein Zeuge bei der Polizei mit, dass er am Bahnhof in Dinkelscherben Sprühgeräusche wahrnehmen würde. Außerdem wurde mitgeteilt, dass es nach Farbe riecht.

Graffiti 384756 1280
Symbol-Bild von Baptiste Heschung auf Pixabay

Daraufhin fuhr eine Streife der Polizei Zusmarshausen zum Einsatzort. Dort angekommen flüchtete ein Täter auf den Gleisen in Richtung Ulm und wurde von den Einsatzkräften verfolgt. Diese verloren jedoch den Täter aus den Augen.

Im Bereich Krumbacher Straße konnte dann ein wegfahrender weißer VW erkannt werden. Nachdem diese Feststellung über Funk durchgegeben wurde konnte dieses Fahrzeug durch hinzugerufene Unterstützungskräfte in Dinkelscherben angehalten und kontrolliert werden. Auch ein zweites Fahrzeug konnte angehalten und kontrolliert werden.

In den Fahrzeugen saßen insgesamt 6 Personen im Alter von um die 20 Jahren. Sie hatten Farbanhaftungen an den Händen und der Kleidung und konnten somit mit den Graffitis in Verbindung gebracht werden.

Zur weiteren Sachbearbeitung wurden diese Personen zur Bundespolizei nach Augsburg verbracht.

Später wurde festgestellt, dass ein am Bahnhof in Dinkelscherben abgestellter Personenzug auf einer Länge von ca. 80 Metern besprüht wurde. Der Schaden liegt im fünfstelligen Bereich.

Auf dieser Seite lesen Sie die Pressemitteilungen der Polizeiinspektionen oder Feuerwehren. Diese werden »ungeprüft« von uns veröffentlicht. Für die Inhalte übernimmt Presse Augsburg keinerlei Verantwortung. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an die jeweilige Dienststelle.