Grandhotel Cosmopolis mit finanziellen Problemen – Hans Söllner gibt ein Benefizkonzert in Augsburg

Das Grandhotel Cosmopolis im Augsburger Domviertel ist wohl das bekannteste Integrationsprojekt in Augsburg. Nun fehlt das Geld um den Betrieb dauerhaft zu gewährleisten. Das Grandhotel ist auf Spenden angewiesen. Jetzt hat mit Hans Söllner ein bekannter Sänger seine Unterstützung zugesagt. Söllner wird im Dezember ein Benefizkonzert in Augsburg spielen.

Beim Augsburger Grandhotel Cosmopolis geht es ums Überleben. Dem mehrfach ausgezeichneten Projekt im Domviertel geht das Geld Haus. “ Wir haben Jobs geschaffen, Menschen in Notsituationen ein Dach über dem Kopf gegeben und das soziale Miteinander von unterschiedlichsten Menschen auf Augenhöhe ermöglicht.“ heißt es in einer Erklärung, und weiter “ Dass man von Menschlichkeit nicht leben kann, ist uns schon länger klar, wir haben trotzdem weitergemacht – aber jetzt geht’s ums Überleben des ganzen Projekts.“

Das Konzept dieses Projekts setzt sich aus zwei Elementen mit zwei Systemen in einem Gebäudekomplex zusammen. In einem Teil des Hauses befindet sich ein staatlich finanziertes „Hotel“, eine Gemeinschaftsunterkunft für Geflüchtete. Im anderen Teil findet das eigentliche Projekt statt. In einem nicht staatlich finanzierten Hotel ohne Asylanteil sollen Begegnungen zwischen Menschen aller gesellschaftlicher Schichten hindurch stattfinden. Auch Raum für Kunst und Konzerte ist hier gegeben.

Insgesamt ist hier über Jahre hinweg ein überregional wirksames Gemeinschaftsprojekt entstanden, das mehrfach als Kunstprojekt, als Hotelprojekt, als politisches Projekt und auch als Architekturprojekt ausgezeichnet wurde.

Nun steht dieses einzigartige Projekt vor dem Aus.

Als Hans Söllner von der drohenden Schließung des Grandhotels Cosmopolis erfuhr, hat er spontan vorgeschlagen ein Benefizkonzert zu geben. Und das natürlich im Spectrum, dem Club der Hans Söllner in Augsburg seit vielen Jahren eine Heimat ist.

Er wünscht sich unbedingt, daß dieser Stadt die einzigartige Integrationsstätte Grandhotel erhalten bleibt. Er hat es selber besucht, er kennt einige Leute dort und er ist begeistert von der Art wie dort Begegnung funktioniert.

Nachdem die Crew vom Spectrum und die eigene Söllner Crew sofort bereit war umsonst mitzuwirken, damit wirklich alle Einnahmen gespendet werden können, kommt es nun zum Konzert am 12.12.18.

Selbst die Gema zahlt Hans Söllner in dem Fall aus der eigenen Tasche, denn: „ Von diesen Verbrechern kann man nicht erwarten, daß sie auf etwas verzichten…“ so Söllner.

Karten gibt es ab sofort ohne Vorverkaufsgebühr unter www.spectrumclub.de oder an allen EVENTIM-Vorvarkaufstellen! VVK 26,- EUR / Abendkasse 30,- EUR