Großeinsatz für den Winterdienst – 20 Zentimeter Neuschnee in Augsburg

Derzeit ist das gesamte Winterdienst-Team des Abfallwirtschafts- und Stadtreinigungsbetriebes (aws) mit 180 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern im Großeinsatz. Trotz der heftigen Schneefälle werden Augsburgs Straßen und Fußgängerwege zügig geräumt.

Symbolbild

Seit 4 Uhr morgens sind die 20 Groß- und 26 Klein-Streufahrzeuge des aws sowie 23 Fahrzeuge von Privatunternehmen im Räum- und Streueinsatz. Zudem sind 25 mobile Gruppen mit Schneeschaufeln im Stadtgebiet unterwegs.

Der Winterdienst konzentriert sich in erster Linie auf die Hauptverkehrsstraßen sowie Fußgängerwege. Vorrangig geräumt und gestreut werden Fahrbahnen mit öffentlichem Personennahverkehr und hohem Verkehrsaufkommen. Ebenso gefährliche Straßenabschnitte wie Kreuzungen, Einmündungen und Fußgängerüberwege. Danach sind die Fahrradwege an der Reihe.

In der Reihenfolge wird der Winterdienst dann je nach Verkehrsbedeutung auf die weiteren Straßen im Stadtgebiet
ausgedehnt. Wie der aws mitteilt, richtet sich der Umfang der Räum- und Streuleistung ausschließlich nach den örtlichen
Verhältnissen, den vorhandenen Kapazitäten und damit auch nach den logistischen Möglichkeiten des aws.

Daher bittet der aws auch um Verständnis, dass es nicht möglich ist, bei andauerndem Schneefall das gesamte Straßennetz
gleichermaßen schnee- und eisfrei zu halten. Vielmehr appelliert der aws an alle, die im Straßenverkehr unterwegs sind, sich den Witterungsverhältnissen entsprechend zu verhalten und damit ebenfalls für die eigene Sicherheit zu sorgen.

Räum- und Streupflicht auf öffentlichen Gehwegen

Grundstücksanlieger sind verpflichtet, die von ihnen zu sichernden öffentlichen Gehwege – auch Gehwege mit dem Hinweisschild „Radfahrer frei“ – bei Schneefall in ausreichender Breite zu räumen und bei Glätte mit Splitt zu streuen bzw. das Eis zu beseitigen.

Falls kein abgegrenzter Gehweg vorhanden ist, muss ein etwa ein Meter breiter Teil der öffentlichen Straße – gemessen von der Grundstücksgrenze aus – gereinigt und gesichert werden. Dieser Streifen wird von Fußgängern anstelle des Gehweges benutzt.

Werktags von 7 bis 20 Uhr

Die Räum- und Streupflicht von Grundstücksanliegern muss an Werktagen bis spätestens 7 Uhr und an Sonntagen wie auch an gesetzlichen Feiertagen bis spätestens 8 Uhr erledigt sein. Die Sicherungsmaßnahmen müssen bis 20 Uhr so oft wiederholt werden, wie dies zur Verhütung von Gefahren erforderlich ist. Während der Nachtzeit sind weder die öffentlichen Stellen noch die Anlieger zum Räum- oder Streudienst verpflichtet.

Rund 270 Splitt-Kisten im Stadtgebiet

Für die Augsburger Bürgerinnen und Bürger hat die Stadt auch in diesem Jahr wieder rund 270 Splitt-Kisten im Stadtgebiet aufgestellt. Daraus können die Anlieger das benötigte Streugut kostenlos zur Sicherung ihrer Gehwege entnehmen. Hausmeisterdienste werden dringend gebeten, den Splitt nur für das Streuen der öffentlichen Gehwege aus den Kisten zu entnehmen.