Großer Polizeieinsatz in Augsburg-Inningen – Streifenwagen werden zu zwei bewaffneten Betrunkenen gerufen

Am Donnerstag rief ein 66-Jähriger die Polizei in den Wolfleitenweg in Augsburg-Inngen, da sein Bekannter offenbar zu viel Alkohol konsumiert hatte. Dieser Routineeinsatz war für die Einsatzkräfte jedoch sehr sensibel, denn beim Eintreffen der Beamten trugen jeweils beide Männer ein Waffenholster samt Pistole.

Schreckschusspistole
Symbolbild

Wie sich kurz darauf herausstellte, handelte es sich dabei um Schreckschusswaffen mit gefüllten Magazinen. Der Mitteiler trug außerdem noch ein Messer am Gürtel, sein 63jähriger Bekannter ein gefülltes Ersatzmagazin mit Schreckschussmunition. Beide Männer waren stark alkoholisiert. Der 66-Jährige hatte einen Alkoholwert von ca. 1,4 Promille, sein Bekannter war derart betrunken, dass ein Rettungswagen ihn ambulant versorgen und er die Nacht sicherheitshalber im Polizeiarrest verbringen musste. Es wird aktuell geprüft, ob die beiden Männer zum Tragen von Schreckschusswaffen berechtigt waren bzw. in Zukunft noch sein sollen.

Auch wenn die Männer nicht mit den Waffen hantierten, bestand grundsätzlich ein erhöhtes Gefahrenpotential für die Beamten. Aus diesem Grund waren mehrere Streifen in den Einsatz eingebunden.

Auf dieser Seite lesen Sie die Pressemitteilungen der Polizeiinspektionen oder Feuerwehren. Diese werden »ungeprüft« von uns veröffentlicht. Für die Inhalte übernimmt Presse Augsburg keinerlei Verantwortung. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an die jeweilige Dienststelle.