Großhandelspreise im November gesunken

Die Verkaufspreise im Großhandel sind im November 2020 um 1,7 Prozent gegenüber dem Vorjahresmonat gesunken. Das teilte das Statistische Bundesamt (Destatis) am Montag mit. Die Veränderung gegenüber dem Vorjahr hatte im Oktober bei -1,9 Prozent und im September bei -1,8 Prozent gelegen.

Grosshandelspreise Im November GesunkenStahlproduktion, über dts Nachrichtenagentur

Im Vormonatsvergleich stiegen die Großhandelsverkaufspreise im elften Monat des Jahres geringfügig um 0,1 Prozent. Den größten Einfluss auf den Rückgang der Großhandelsverkaufspreise gegenüber November 2019 hatte die Preisentwicklung im Großhandel mit Mineralölerzeugnissen (-18,1 Prozent). Ebenfalls kräftige Preisrückgänge gegenüber dem Vorjahr gab es im Großhandel mit lebenden Tieren (-22,9 Prozent).

Leicht sanken die Preise im Großhandel mit Datenverarbeitungsgeräten, peripheren Geräten und Software (-3,7 Prozent) sowie mit Eisen, Stahl, Eisen- und Stahlhalbzeug (-1,6 Prozent). Höher als im November 2019 waren dagegen insbesondere die Preise im Großhandel mit Altmaterial und Reststoffen (+7,5 Prozent), Getreide, Rohtabak, Saatgut und Futtermitteln (+7,2 Prozent) sowie mit Obst, Gemüse und Kartoffeln (+2,0 Prozent).