Großhandelsumsatz im zweiten Quartal gestiegen

Der Großhandelsumsatz in Deutschland ist im zweiten Quartal 2021 im Vergleich zum Vorjahresquartal deutlich gestiegen. Die Unternehmen erwirtschafteten real 8,2 Prozent und nominal 15,9 Prozent mehr Umsatz, teilte das Statistische Bundesamt (Destatis) am Donnerstag mit. Die hohe Differenz zwischen realer und nominaler Umsatzentwicklung kommt dabei insbesondere durch den hohen Anstieg der Großhandelspreise im zweiten Quartal zustande.

Grosshandelsumsatz Im Zweiten Quartal GestiegenStahlproduktion, über dts Nachrichtenagentur

Gegenüber dem vierten Quartal 2019 stieg der Umsatz real um 1,8 Prozent und nominal um 7,3 Prozent. Im Großhandel mit Rohstoffen, Halbwaren und Maschinen (Produktionsverbindungshandel) war der Umsatz real 8,4 Prozent und nominal 21,9 Prozent höher als im Vorjahresquartal. Der Großhandel mit Geräten der Informations- und Kommunikationstechnik verzeichnete dabei mit einem Plus von 17,5 Prozent den höchsten realen Zuwachs (nominal +13,9 Prozent).

Der Großhandel mit Konsumgütern (Konsumtionsverbindungshandel) setzte real 7,7 Prozent und nominal 9,3 Prozent mehr um als im zweiten Quartal 2020. Im Vergleich zum Mai erwirtschafteten die Großhandelsunternehmen im Juni kalender- und saisonbereinigt real 0,8 Prozent und nominal 1,6 Prozent mehr Umsatz. Im Vergleich zum Juni 2020 war der Großhandelsumsatz real 7,4 Prozent und nominal 16,1 Prozent höher. Der Großhandelsumsatz lag im Juni kalender- und saisonbereinigt geringfügig (-0,3 Prozent) unter dem Niveau des Vorkrisenmonats Februar 2020.