Großzügige Gastgeber | FV Illertissen mit Heimniederlage gegen Schweinfurt 05

Als großzügiger Gastgeber erwies sich der FV Illertissen in der Regionalliga Bayern am Samstag bei der 1:3(1:1) Niederlage gegen den FC Schweinfurt.

Nicht nur dass er selber beste Möglichkeiten vergab, sondern dass er auch dem Gegner viel zu einfach gestattete, zu seinen Toren zu kommen. Vor allem in der ersten Viertelstunde nach der Pause versäumten es die Illertisser, zumindest mit zwei Toren in Führung zu gehen. Zur Pause hatte es, dem Spielverlauf angemessen, 1:1 gestanden. Niklas Jeck war für den fehlenden Torjäger Yannick Glessing, der verletzt passen musste, in die Bresche gesprungen. Er stand nach einem zu kurz abgewehrten Eckball der Gäste goldrichtig, schoss zum 1:1(37.)ein. Zu dem Zeitpunkt führten die Schweinfurter mit 1:0, waren in der 11. Minute mit dem ersten Schuß aufs Tor durch Fabio Bozesan in Führung gegangen. Er hatte den Steckpass des jungen Franzosen Thomas Roetynck mit Vehemenz in die Maschen gejagt. Furkan Kircicek hätte dann schon den Ausgleich erzielen können, scheiterte aber an Torhüter Lukas Wenzel(25.). Nachdem Gästespielführer Kristian Böhnlein nach einer halben Stunde einen Freistoß an die Latte gesetzt hatte, wäre auf der Gegenseite Marco Mannhardt beinahe der Führungstreffer für die Illertisser gelungen, doch er kam beim Querpass von Marco Gölz einen Schritt zu spät(36.). Dass die Einheimischen in der Viertelstunde nach der Halbzeit nicht doch noch in Führung gehen konnten, war für Trainer Holger Bachthaler sehr ärgerlich:“Aus solchen Möglichkeiten mußt du einfach mehr machen.“ Er hatte zwar auf seine erkrankten(Gabriele, Pöschl)bzw. Yannick Glessing(verletzt) verzichten müssen, doch damit lässt sich das Auslassen solcher Möglichkeiten nicht allein entschuldigen. Marco Mannhardt vergab allein vor dem Torhüter(51.) ,Furkan Kircicek machte es nicht besser(57.) und Darius Held traf den Pfosten(60.). Erst ab der 70. Minute konnten sich die Schweinfurter wieder lösen, waren dann wesentlich effektiver als die Illertisser. Fabio Bozesan konnte in der 77. Minute wenige Meter vor dem Tor ungestört den Ball annehmen, sich dann in Ruhe drehen und zum 1:2 einschießen. Eine Zeigerumdrehung später kam auch Torjäger Severo Sturm zu seinem Treffer, schoß zum 1:3 ein.

Der TSV Rain ist zurück in der Erfolgsspurt – Blumenstädter gewinnen beim FC Deisenhofen

Der Trainer war mit dem Auftritt seiner Mannschaft gar nicht zufrieden: „In der ersten Halbzeit haben wir die eine oder andere Möglichkeit liegen gelassen. Somit war das Unentschieden das gerechte Ergebnis. In der zweiten Halbzeit nutzen wir unsere Möglichkeiten nicht, da uns die Überzeugung fehlt. Ich bin vor allem deshalb unzufrieden, weil wir einige glasklare Torchancen liegen gelassen haben. So wie wir in den letzten 15 Minuten gespielt haben, kann man nicht in der Regionalliga agieren.“