Wichtiger Schritt auf dem Weg zu einer vernetzten Mobilität

Die Grüne Stadtratsfraktion begrüßt die Initiative der Stadtwerke Augsburg, ab April 2015 mit 25 verschiedenen Autotypen ein eigenes Carsharing–Projekt umzusetzen.

carsharing GRÜNE begrüßen Carsharing-Projekt der Stadtwerke Freizeit News Politik Wirtschaft Augsburg CarSharing Grüne Stadtwerke Augsburg swa | Presse Augsburg
Einfache Handhabung: Mit der persönlichen swa Carsharing-Karte wird das Auto geöffnet, der Schlüssel aus einer Sperrvorrichtung genommen und schon geht es los. | Bild: swa/Hosemann

Martina Wild, Fraktionsvorsitzende: “Wir brauchen eine Vernetzung und den richtigen Mix von Mobilitätsangeboten, denn Mobilität gehört zu den Grundvoraussetzungen sozialer Teilhabe. Neben einem gut ausgebauten Öffentlichen Nahverkehr, Fuß- und Radwegen stellt Carsharing ebenso wie das Leihfahrrad eine umweltfreundliche und Parkplatz sparende Alternative zum eigenen Auto dar, die individuellen Freiraum lässt. Gemeinsam mit dem bereits bestehenden Angebot des Car-Sharing-Vereins „BeiAnrufAuto“ stehen damit in Augsburg 38 Fahrzeuge bereit, so dass für jede Gelegenheit und jeden Bedarf das passende Auto zur Verfügung steht. Wichtig für den Erfolg ist sicherlich auch, dass die beiden Carsharing-Anbieter in Zukunft gut zusammenarbeiten, mögliche Synergien, z.B. bei den zur Verfügung gestellten Fahrzeugen nutzen, und über die Möglichkeiten und Vorteile des Carsharings intensiv informieren und werben.“

Stephanie Schuhknecht, stellvertretende Fraktionsvorsitzende: “Die Stadtwerke machen mit dem Carsharing-Projekt und der Erweiterung des Leihfahrradangebots einen wichtigen Schritt vorwärts auf dem Weg zu einer vernetzten Mobilität. Um die umweltverträgliche Verkehrs- und Mobilitätspolitik aber weiter voranzubringen ist neben derartigen Angeboten und neben dem Ausbau des ÖPNV, wie z.B. Bau der Linie 5 und die Verlängerung der Linie 3 nach Königsbrunn, eine Tarifstruktur dringend erforderlich. Die Einführung eines 365.-€ Jahrestickets und eines einheitlichen gemeinsamen Ticket, das es ermöglicht alle Mobilitätsangebote der Stadtwerke zu nutzen, sind dabei Möglichkeiten, die geprüft werden sollten. In Wien geht die Einführung des 365€-Tickets auf die dortigen GRÜNEN zurück und die bisherigen Zahlen bestätigten sowohl die Beliebtheit als auch die Wirtschaftlichkeit dieses Tickets. Sogar eine Ausweitung des Tickets auf die benachbarten Regionen Mödling und Wien-Umgebung wird nun auf Initiative der GRÜNEN diskutiert. Auch in der Region Augsburg wurde ein solches Ticket bereits in der Vergangenheit  von der Regionalkonferenz der GRÜNEN Mandatsträger/innen aus den Landkreisen Augsburg-Land und AichachFriedberg und der Stadt Augsburg mehrfach gefordert“, so Stephanie Schuhknecht weiter.