Grüne für einheitliche 2G-Regeln ab bestimmtem Grenzwert

Grünen-Gesundheitspolitiker Janosch Dahmen will stärkere Einschränkungen für Menschen ohne Corona-Impfung. „Angesichts der Infektionsdynamik muss befürchtet werden, dass das Gesundheitswesen wieder erheblich unter Druck gerät“, sagte er den Zeitungen der Funke-Mediengruppe (Sonntagausgaben). „Bevor deshalb wieder alle Menschen in einen umfassenderen Lockdown geschickt werden, ist es richtig, hier zu differenzieren zwischen Menschen, die durch Impfungen besser geschützt sind, und Menschen ohne jede Form von Immunität.“

Gruene Fuer Einheitliche 2G Regeln Ab Bestimmtem GrenzwertHinweis auf Maskenpflicht, über dts Nachrichtenagentur

Es sei Aufgabe der Bundesregierung, jetzt einen konkreten, einheitlichen Plan vorzulegen, ab welchen Grenzwerten statt 3G nur noch 2G gehe und in welchen Fällen Ausnahmen, etwa aus medizinischen Gründen, gemacht werden müssten. Gesundheitspolitiker Dahmen forderte darüber hinaus „konsequente, inzidenzunabhängige 3G-Regeln in Fernzügen und im Flugverkehr“. Die Bundesregierung habe einen weiteren Sommer verpasst, notwendige Vorsorge für eine weitere Pandemie-Welle zu treffen, kritisierte der Bundestagsabgeordnete.

Die Bevölkerung habe auch vier Wochen vor einer Bundestagswahl das Recht auf ein funktionierendes Krisenmanagement, das die Gesundheit der Menschen schütze.