Grüne gegen Corona-Hilfen für angeschlagene Regionalflughäfen

Vor dem geplanten Spitzengespräch mit Vertretern der Bundesregierung über Milliardenhilfen für Flughäfen am kommenden Mittwoch hat sich die Grünen-Bundestagsfraktion gegen eine weitere Unterstützung für angeschlagene Regionalairports ausgesprochen. „Die Regionalflughäfen, die vor Corona rote Zahlen geschrieben haben, werden es auch danach tun. Hier sollte kein weiteres Steuergeld fließen“, sagte Grünen-Fraktionsvize Oliver Krischer den Zeitungen der Funke-Mediengruppe (Samstagausgaben).

Dts Image 14114 Obgtskpapa 3121 800 600Flughafenarbeiter, über dts Nachrichtenagentur

Die meisten der über 20 Regionalflughäfen in Deutschland seien seit Jahren nicht ausgelastet. Sie bräuchten öffentliche Gelder, um über die Runden zu kommen. „Das ist wirtschaftlich überhaupt nicht sinnvoll“, sagte Krischer: „Ich halte nichts davon solche Strukturen weiter zu finanzieren.“