Die Fraktion der Grünen im Bundestag hat pro Kopf so viele Auslandsreisen unternommen wie keine andere. Das berichtet die „Bild“ (Samstagausgabe) unter Berufung auf eine Liste aller Auslandsreisen, die die 709 Abgeordneten seit Beginn dieser Legislaturperiode bei der Bundestagsverwaltung abgerechnet haben. Insgesamt geht es um 1.182 Dienstreisen, fast alle mit dem Flugzeug, einmal sogar in die Südsee (Fidschi-Inseln).

Lufthansa-Maschinen am Flughafen, über dts Nachrichtenagentur

328 Reisen absolvierten die Abgeordneten innerhalb von Delegationen. Bei 854 Flügen handelte es sich um „Einzeldienstreisen“, die die Politiker auf eigene Initiative unternehmen und beim Bundestag abrechnen. Die meisten Reisen entfielen erwartungsgemäß auf die größte Fraktion: Abgeordnete von CDU und CSU unternahmen 330 Einzeldienstreisen, SPD-Abgeordnete 168. Pro Kopf flogen jedoch die Grünen-Abgeordneten am häufigsten auf eigene Faust und Steuerzahler-Kosten: innerhalb von zwei Jahren 126mal. „Aufgabe von Abgeordneten ist es, sich umfassend zu informieren und auf einer validen Wissensgrundlage parlamentarische Initiativen auf den Weg zu bringen“, teilte die Grünen-Fraktion der „Bild“ mit. Dafür sei der Dialog mit Fachleuten vor Ort besonders wichtig. „Wir werden auch weiterhin jeweils das Erfordernis von Flugreisen kritisch prüfen. Für Dienstreisen per Flugzeug wird eine CO2-Kompensation vorgenommen“, so die Grünen.