Grüne und CDU werben um Berliner SPD

Nach der Wahl zum Berliner Abgeordnetenhaus werben Grüne und CDU um den Wahlsieger SPD. Grünen-Spitzenkandidatin Bettina Jarasch verwies am Montagmorgen im RBB-Inforadio auf deutliche Stimmenzuwächse ihrer Partei: „So wie es heute aussieht, sind wir die einzige Partei, die deutlich dazu gewonnen hat.“ Das sei in der ganzen Stadt und aus allen Lagern der Fall.

Gruene Und Cdu Werben Um Berliner SpdBettina Jarasch auf Grünen-Wahlplakat, über dts Nachrichtenagentur

Klar sei, dass die Berliner wollten, dass die Grünen in die Regierung kommen. „Das ist offensichtlich“, so Jarasch. „Ich möchte R2G gerne fortsetzen, und ich freue mich, wenn Frau Giffey das jetzt auch so sieht.“

Der CDU-Spitzenkandidat Kai Wegner warb dagegen ebenfalls im RBB-Inforadio für einen Regierungswechsel: „Wir haben Alternativen zu diesem Linksbündnis.“ Die SPD müsse jetzt genau überlegen, ob sie das umsetzen wolle, was sie in den letzten Wochen im Wahlkampf gefordert habe: „den Weiterbau der A100, die Bebauung des Tempelhofer Feldes – zumindest am Rand, Videoschutz vor Schulen, U-Bahn-Ausbau und vieles mehr“. Das habe sie in den letzten fünf Jahren mit einer rot-rot-grünen Landesregierung nicht umsetzen können. „Wenn wir einen Neustart wollen, (…) dann stehen wir bereit. Wir sind da in der Tat gesprächsbereit.“

SPD-Spitzenkandidatin Franziska Giffey hatte im RBB die Koalitionsfrage offengelassen. Giffey sagte, ihr Ziel sei es, so viel aus dem SPD-Programm umzusetzen wie möglich. Man werde ausloten, mit welchen Partnern das gelingen könne.