Die Grünen-Bundestagsfraktion sagt Bauern für den Wechsel zu einer nachhaltigen Landwirtschaft die Unterstützung der Politik zu. „Mit einer verpflichtenden Tierhaltungskennzeichnung bei Schweinen und der Anschubfinanzierung für den Stallumbau in Höhe von einer Milliarde Euro gehen wir jetzt den ersten Schritt auf diesem Weg gemeinsam“, sagte die Fraktionsvorsitzende Britta Haßelmann den Zeitungen der Funke-Mediengruppe (Freitagausgaben).

„Das ist aber nur ein Anfang. Weitere Schritte folgen“, so die Grünen-Politikerin. Bauern hätten „ein ureigenes Interesse am Klimaschutz, dem Schutz von Umwelt, Natur und Artenvielfalt“. Ohne effektiven Klimaschutz werde es für Landwirte immer schwieriger zu wirtschaften, sagte Haßelmann.

„Trockenheit, Stürme und Wetterextreme bedrohen ihre Erträge.“

Foto: Trockenes Salatfeld, über dts Nachrichtenagentur

Gruene Wollen Landwirte Bei Umweltschutz Unterstuetzen