Grüne wollen Personal in Parteizentrale für Wahlkampf verdoppeln

Zur Unterstützung im Bundestagswahlkampf wollen die Grünen die Zahl der Mitarbeiter in der Parteizentrale stark erhöhen. „Wir bauen unsere Bundesgeschäftsstelle zu einer sehr modernen und schlagkräftigen Parteizentrale um“, sagte Grünen-Schatzmeister Marc Urbatsch der „Rheinischen Post“ (Mittwochausgabe). Für die Zeit des Wahlkampfes würden rund 60 zusätzliche Mitarbeiter eingestellt, das Personal habe sich damit fast verdoppelt, sagte er.

Dts Image 11840 Tbnifiomdb 3121 800 600Delegierter hält Rede auf Grünen-Parteitag, über dts Nachrichtenagentur

„Ich rechne damit, dass wir bei einem erfolgreichen Wahlkampf einen Teil von ihnen auch übernehmen können.“ Urbatsch kann in diesem Superwahljahr deutlich mehr Geld für den Wahlkampf ausgeben als 2017. Seit der Europawahl 2019 sei der geplante Wahl-Etat kräftig gestiegen. „So ist eine Steigerung des Wahlkampfetats seit 2017 von sechs auf zehn Millionen Euro möglich“, sagte der Schatzmeister.

„Gute Wahlergebnisse bei vergangenen Landtagswahlen und bei der Europawahl haben uns höhere Einnahmen beschert.“ Noch bedeutender sei das deutliche Mitgliederplus, das helfe sehr in der Budgetplanung, sagte Urbatsch. Der Schatzmeister sprach sich grundsätzlich für eine Deckelung von Spenden aus. „Solange es dafür jedoch keine gesetzliche Regelung gibt, wollen wir uns im politischen Wettbewerb nicht schlechter stellen als die politische Konkurrenz, denn Regeln müssen für alle gelten.“