Was lange währt wird endlich gut. So könnte es seit kurzem beim FV Illertissen heißen, denn der bekam nun vom DFB grünes Licht für die Austragung des DFB Pokalspiels gegen den 1. FC Heidenheim. Fca Fba 005

Auf Samstag, den 30. Juli(15.30) wurde das Spiel endgültig terminiert und die Illertisser können seit einigen Tagen mit den Vorbereitungen loslegen. Sergio Perreira und Serge Ahrends, die beiden Vorstandsmitglieder hatten zusammen mit Vorsitzendem Rainer Bleser Pläne und Konzepte ausgearbeitet, die der DFB, die Stadt Illertissen und die Polizei Illertissen schließlich genehmigten. „Das DFB Konzept für Sicherheit hat ja fast mehr Seiten wie eine Bibel“, scherzte der Illertisser Sicherheitsbeauftragte Serge Ahrends. Aktuell sind 3000 Zuschauer zugelassen, aber beim Landratsamt wurde bereits eine Erhöhung der Kapazität auf 5000 beantragt. Dies wurde vor einigen Jahren bei einem Spiel gegen 1860 München schon einmal genehmigt und die FVI Verantwortlichen hoffen stark, dass das wieder zutrifft.Auch mit der Stadt Ulm und dem Verein SSV Ulm 1846 hatte man wegen einer Austragung im Ulmer Stadion Gespräche geführt, zu einem Zeitpunkt, als die Austragung in Illertissen noch nicht genehmigt war. Dies war auch für den vielleicht unwahrscheinlichen Fall eines Weiterkommens der Illertisser in die 2. Runde nötig. „Wir sind schon realistisch“, so Sportvorstand Karl Heinz Bachthaler. „Ein Weiterkommen wäre natürlich eine Sensation, aber wir müssen ja für den Fall der Fälle grob vorplanen. Jetzt freuen wir uns auf das Spiel gegen Heidenheim und genießen die Tatsache, dass so ein Großereignis in Illertissen selber stattfinden kann.“