Grundstücksverträge für das Universitätsklinikum Augsburg beurkundet

Der Freistaat Bayern will das Klinikum in ein Universitätsklinikum ausbauen. Der Kauf der notwendigen Grundstücke wurde heute beurkundet.

uniklinik Grundstücksverträge für das Universitätsklinikum Augsburg beurkundet Augsburg Stadt News Politik Söder Uniklinik Augsburg | Presse Augsburg
Grafik: Nickl & Partner Architekten – Quelle: Stadt Augsburg

Der Freistaat Bayern hat in Augsburg eine medizinische Fakultät errichtet und will das bisherige kommunale Klinikum zum Universitätsklinikum ausbauen. „Der heutige Abschluss der Grundstücksverträge ist ein entscheidender Meilenstein auf dem Weg zur Realisierung. Nun sind die liegenschaftlichen Voraussetzungen für die Planung und Realisierung der Forschungs- und Lehrbauten geschaffen. Ein großer und wichtiger Schritt für das Gesamtprojekt Universitätsklinikum Augsburg“, freut sich der für die Immobiliengeschäfte zuständige Finanz- und Heimatminister Dr. Markus Söder. In der Schwabenmetropole Augsburg entsteht die sechste Medizin-Fakultät Bayerns in Augsburg. Im Endausbau soll die medizinische Fakultät in Augsburg rund 1.500 Studenten, 100 Professoren und mehrere hundert Mitarbeiter haben.

Heute wurden von der Immobilien Freistaat Bayern (IMBY) die Grundstücksverträge beurkundet, die das Großprojekt in Augsburg auf den Weg bringen. Die Flächen für Forschung und Lehre des Uniklinikums mit rd. 13 ha gehen zum 01. Januar 2017 an den Freistaat über. Diese schließen unmittelbar an das Klinikum Augsburg an. Auf dem Areal wird eine medizinische Fakultät errichtet mit einem Bauvolumen von ca. 150.000 m2 Bruttogeschossfläche. Der Übergang des Bestandsklinikums in staatliche Trägerschaft soll zum 01. Januar 2019 erfolgen.