Günzburg | Reh verursacht Unfall mit mehreren Beteiligten – Langer Stau auf der A8

Weil er einem Reh nicht mehr ausweichen konnte, wurde ein 29-jähriger Pkw-Fahrer am Samstagmittag gegen 11:00 Uhr auf der A 8 bei Günzburg leicht verletzt.

Airbus 027
Symbolbild

Kurz vor der Anschlussstelle Günzburg in Fahrtrichtung Stuttgart befand sich das Tier plötzlich auf dem linken von drei Fahrstreifen. Trotz Vollbremsung konnte der Fahrer einen Zusammenstoß nicht mehr vermeiden. Das Fahrzeug schleuderte über die Fahrbahn in die Betongleitwand und kam schließlich entgegen der Fahrtrichtung auf dem linken Fahrstreifen zum Stehen. Der Mann wurde leicht verletzt mit dem Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht. An seinem Pkw entstand ein Schaden in Höhe von ca. 20.000 Euro.

Drei nachfolgende Pkw-Fahrer erkannten die Situation zu spät, so dass es zu einem weiteren Auffahrunfall kam. Alle Beteiligten blieben unverletzt. Den Gesamtschaden an den Fahrzeugen beziffert die Polizei mit ca. 12.000 Euro.

Zur Absicherung der Unfallstelle und Reinigung der Fahrbahn waren die Feuerwehr Burgau sowie der Betriebsdienst des Autobahnbetreibers Pansuevia vor Ort. Bis zur vollständigen Reinigung der Fahrbahn durch eine Spezialfirma aufgrund auslaufender Betriebsstoffe mussten zwei Fahrstreifen gesperrt werden. Hierdurch bildete sich ein Rückstau von bis zu sieben Kilometern Länge.