Gut gespielt, aber nichts geholt – Memmingen Indians verlieren in Landshut

Der ECDC Memmingen hat das Auswärtsspiel in Landshut mit 2:5 verloren. Beim Favoriten konnten die Indians das Spiel lange offen gestalten, zwei späte Gegentreffer entschieden die Partie aber zugunsten der Niederbayern.ecdc-memmingen-indians Gut gespielt, aber nichts geholt - Memmingen Indians verlieren in Landshut mehr Eishockey Memmingen Sport ECDC Memmingen EV Landshut Oberliga Süd | Presse Augsburg

Die Indians kamen nach der deutlichen Niederlage am Freitag erstaunlich gut in die Partie gegen den EV Landshut. Bereits nach fünf Minuten erzielten sie die frühe Führung durch Sven Schirrmacher, der ein Zuspiel von Daniel Huhn verwerten konnte. Die Hausherren aber ließen sich nicht aus der Fassung bringen. Innerhalb von nicht einmal 30 Sekunden drehten sie die Partie durch Treffer von Forster und Schinko. Wer aber dachte, dass die Indians durch diesen Doppelschlag auseinander fallen würden, sah sich getäuscht. Noch im ersten Abschnitt schlugen sie in Überzahl zurück: Neuzugang Saku Salminen ließ Berger im Tor des EVL keine Chance.

Im zweiten Abschnitt die Gastgeber dann überlegen. Die Indians hielten mit viel Kampf dagegen, trotzdem konnte Horava die Landshuter in Führung bringen, nachdem er in Überzahl per Direktschuss Joey Vollmer überwunden hatte.

Mit dem knappen Spielstand von 3:2 ging es auch in die letzten 20 Minuten. Die Indians lauerten geduldig auf ihre Chancen, konnten aber gegen die starke Abwehr der Hausherren keinen weiteren Treffer erzielen. Die Entscheidung dann wenige Minuten vor dem Ende, als Schmidpeter das 4:2 erzielte. Als die Maustädter Joey Vollmer noch einmal vom Eis beorderten, erhöhte der EVL zum 5:2 Endstand und machte den Deckel auf eine ansprechende Partie aus Memminger Sicht.

Am kommenden Wochenende geht es für die Indians erst nach Waldkraiburg, ehe am Sonntag der EV Lindau an den Hühnerberg kommt. Gegen die zwei direkten Konkurrenten um die Play-Off-Ränge wollen die Indians unbedingt punkten. Eventuell rückt dann auch der ein oder andere der verletzten Spieler wieder zurück ins Aufgebot.

Tore: 0:1 (5.) Schirrmacher (Huhn), 1:1 (8.) Forster (Ettwein, Schmidpeter), 2:1 (8.) Schinko (Ehl, Ettwein), 2:2 (16.) Salminen (Pokovic, Mudryk, 5-4), 3:2 (37.) Horava (Fischhaber, Forster, 5-4), 4:2 (58.) Schmidpeter (Horava, Ostwald, 5-4), 5:2 (59.) Schinko (Kronthaler, Ostwald, ENG)

Strafen: Landshut 14 – Memmingen 12

mfr