Gute Leistung wird nicht belohnt – Augsburger Panther bleiben in München ohne Punkte

Die Augsburger Panther sitzen weiter in einem „Auswärtsloch“. Eine gute Leistung reichte am Sonntag nicht für Punkte in München. Die Niederlage war am Ende aber nicht der einzig traurige Moment.

20210803 Aev 48
Nehrings Treffer reichten nicht | Foto: Dominik Mesch

Auch in diesen schwierigen (sportlichen) Zeiten hatten wieder zahlreiche Fans die Augsburger Panther nach München begleitet. Auswärts hatte der AEV schon lange nichts mehr einfahren können, auch am Sonntag war das der Fall. Die Leistung aber stimmte.

Panther nützen Überzahlsituation

Die Oberbayern hatten von Beginn an das Zepter übernommen und konnten durch Schütz früh in Führung gehen. Augsburg versteckte sich allerdings nicht und konnte immer wieder für gute Aktionen sorgen. Nachdem Seidenberg nach einem Stockstich gegen McClure mit einer Matchstrafe in die Kabine geschickt worden war, nützten die Fuggerstädter die fällige Fünfminuten-Strafe zum Ausgleich. Puempel sorgte mit einem platzierten Schuss für das verdiente 1:1 (17.).

Auch das Mitteldrittel konnten beide Mannschaften ausgeglichen gestalten. Bis zum nächsten Treffer dauerte es aber fast bis zum Ende des Abschnitts. Ehliz konnte den EHC mit einem platzierten Schluss erneut in Führung bringen, doch die Panther glichen noch vor der Pause aus. Nehring war mit einem sehenswerten Rückhandschuss zum 2:2 erfolgreich.

Kommen nun wieder Geisterspiele?

Nach einem frühen Doppelschlag durch Smith und Parkes konnten die Panther kurz nach dem letzten Seitenwechsel davonziehen. Mehrere Strafzeiten verhinderten, dass die Augsburger nochmals zurück ins Spiel finden konnten. Der zweite Treffer von Nehring wenige Sekunden vor dem Ende kam da zu spät.

Die Fans feierten ihr Team nach einer guten Leistung dennoch. Vielleicht war dies das letzte Mal für längere Zeiten. Ab Mittwoch gelten in Bayern verschärfte Corona-Maßnahmen, gut möglich, dass dann wieder Geisterspiele zur Tagesordnung gehören werden.