Guten Nachrichten aus dem Zoo Augsburg | Elefantenseniorin Targa wagt den Umzug

Der Zoo Augsburg hat seit einiger Zeit eine neue Elefantenanlage. Die alten Augsburger Elefantendamen hatten sich bisher aber nicht getraut „umzuziehen“, jetzt ist Targa aber doch in der neuen Heimat angekommen.

2015 06 01 Zoo Targa 60 – 34 Elfefant
Targa ist umgezogen | Foto: Wolfgang Czech

Vor gut einem Monat musste der Augsburger Zoo eine traurige Mitteilung machen. Die asiatische Elefantendame Burma musste krankheitsbedingt im Alter von 53 Jahren eingeschläfert werden. 34 Jahre hatte sie im Zoo Augsburg mit der 66-jährigen Targa zusammengelebt, die nun ohne ihre Freundin zurückgeblieben ist. Keine einfache Situation für den vielleicht ältesten in einem Zoo lebenden Elefanten. Doch Targa war nicht der letzte Elefant, der in Augsburg zuhause war.

Im vergangenen Jahr wurde die neue Elefantenanlage eröffnet und mit Frosja und Louise sind zwei Elefantendamen aus Berlin nach Augsburg umgezogen. Eine Zusammenführung der beiden „Ur-Augsburgerinnen“ und den beiden Rüsselträgerinnen aus der Hauptstadt, sowie der Umzug auf die neue Anlage hatten aber bisher nie wirklich geklappt.

Nach Burmas Tod näherte sich die Elefanten-Seniorin aber immer mehr an und hatte sich in den vergangenen Tagen auch sichtlich entspannt immer länger im neuen Haus aufgehalten. Nun ist Targa auch nachts nicht mehr, obwohl es die Möglichkeit gegeben hätte, in das alte Haus zurückgekehrt. Die Türe dorthin wurde nun geschlossen, Targa ist aus freien Stücken umgezogen und auch die Annähung der drei Elefantenladies klappt immer besser. Aktuell sind die drei Tiere aber noch nicht zusammen, jetzt ist man aber hoffnungsfroh, dass dies bald klappt.