Gutmann-Stiftung gewährt im 1. Halbjahr 2015 rund 31.000 Euro Zuschüsse

Im 1. Halbjahr 2015 hat der Stiftungsrat der Max-Gutmann-Stiftung, bestehend aus Oberbürgermeister Dr. Kurt Gribl, Bürgermeisterin und und Finanzreferentin Eva Weber sowie dem BLSV-Vorsitzenden Bezirk Schwaben Bernd Kränzle insgesamt rund 31.000 Euro an Zuschüssen zugesagt. Dieser Betrag teilte sich nach dem Willen des Stifters auf für soziale Zwecke (z. B. für das Internationale Kinderhaus, die Augsburger Tafel, Deutscher Kinderschutzbund) sowie für sportliche Angelegenheiten (z. B. Augsburger Kajak Verein e. V., SV Hammerschmiede und für die Datschiburger Kickers, die heuer ihr 50-jähriges Bestehen feiern).

2015-03-27-Ehrenbürger-Seinsch-–-53_gribl Gutmann-Stiftung gewährt im 1. Halbjahr 2015 rund 31.000 Euro Zuschüsse News Politik Sport Augsburger Kajakverein Bernd Kränzle Deutscher Kinderschutzbund die Augsburger Tafel Dr. Kurt Gribl Eva Weber Internationale Kinderhaus Max-Gutmann-Stiftung SV Datschiburger Kickers SV Hammerschmiede | Presse Augsburg
OB Gribl freut sich, als Stiftungsrat wieder großzügig Geld verteilen zu können. | Foto: Wolfgang Czech

Max Gutmann hat sich um das öffentliche Wohl sowie um die Stadt Augsburg in hervorragender und beispielhafter Weise verdient gemacht. Sein Engagement galt insbesondere karitativen, mildtätigen und sonstigen sozialen Zwecken. Außerdem förderte Max Gutmann als Kapitän der Datschiburger Kickers den Sport.

Nach seinem Tod wurde Max Gutmann 1996 zum Ehrenbürger der Stadt Augsburg ernannt. Er war Träger der Verdienstmedaille der Stadt Augsburg sowie der Goldenen Ehrennadel (Sport).

Zu seinem Vermächtnis gehört die Gründung der Max-Gutmann-Stiftung, die er testamentarisch großzügig ausstattete. Damit setzt er sein beispielloses Engagement für die Stadt Augsburg und deren Bürgern noch heute fort.