Grünen-Chef Robert Habeck rechnet mit schwierigen Koalitionsverhandlungen in Sachsen, sollte eine gemeinsame Regierung seiner Partei mit der CDU nach der Landtagswahl am Sonntag nötig werden. „Die sächsische CDU war für unsere Partei immer Gegner“, sagte Habeck am Dienstagnachmittag nach einer zweitägigen Klausurtagung des Grünen-Bundesvorstands in Dresden. Es gebe kaum Gemeinsamkeiten in allen relevanten Bereichen. habeck-rechnet-mit-schwierigen-koalitionsverhandlungen-in-sachsen Habeck rechnet mit schwierigen Koalitionsverhandlungen in Sachsen Politik & Wirtschaft Überregionale Schlagzeilen AfD CDU Die Grünen Es Klausurtagung Landtagswahl MAN Partei Regierung Robert Habeck Sachsen Sonntag Stellen | Presse AugsburgRobert Habeck, über dts Nachrichtenagentur

„Von der Sicherheitspolitik bis zur ökologischen Politik stehen die Grünen und die CDU auf gegensätzlichen Positionen“, so der Grünen-Chef. „Wir wissen aber trotzdem, dass wir uns der Verantwortung stellen müssen“, falls man einen Einfluss der AfD auf die Regierungsbildung verhindern wolle, fügte Habeck hinzu. Umgekehrt sei aber die CDU darauf angewiesen, dass die Grünen mit ihnen ins Gespräch kommen.

„Deswegen ist eine Stimme für die Grünen in Sachsen eine Stimme dafür, dass die CDU eine Chance hat, Liberalität, Weltoffenheit und ökologische Politik zu betreiben“, so Habeck. Mit dieser Botschaft starte man in die letzte Wahlkampfwoche.