Hamburgs Umweltsenator Jens Kerstan (Grüne) hat eine Herkunftskennzeichnung für Gas ins Spiel gebracht. Der Grünen-Politiker habe einen entsprechenden Antrag für die kommende Umweltministerkonferenz auf die Tagesordnung gesetzt, berichtet die „Neue Osnabrücker Zeitung“. In dem Antrag heißt es demnach, die Bundesregierung solle gebeten werden, die Möglichkeiten eines „Herkunftsregisters für Gas aus erneuerbaren Energiequellen sowie die Optionen einer europäischen Gaskennzeichnung zu prüfen“.

hamburgs-umweltsenator-will-herkunftskennzeichnung-fuer-gas Hamburgs Umweltsenator will Herkunftskennzeichnung für Gas Politik & Wirtschaft Überregionale Schlagzeilen Antrag Bundesregierung Es Gas Grüne Markt Spiel Umweltministerkonferenz | Presse AugsburgGaskartusche, über dts Nachrichtenagentur

Kerstan will so verhindern, dass Gas aus der umstrittenen Fracking-Technologie den deutschen Markt flutet. Stattdessen solle leichter erkennbar sein, wenn Gas aus ökologisch weniger umstrittenen Methoden wie etwa einer Biogasproduktion stammt.