Handball | Am Wochenende geht es in Hamburg um den DHB-Pokal

Der DHB-Pokal geht in die finale Runde: Am kommenden Wochenende kämpfen die letzten vier im Wettbewerb verbliebenen Mannschaften in Hamburg um den Titel.handball_11 Handball | Am Wochenende geht es in Hamburg um den DHB-Pokal Sport TV-Tipp Überregionale Schlagzeilen DHB-Pokal HSG Wetzlar Rhein – Neckar Löwen SC Magdeburg TSV Hannover-Burgdorf | Presse Augsburg

Das Erste zeigt live am Samstag, 5. Mai 2018, ab 15:00 Uhr (Anwurf: 15:15 Uhr) das Halbfinale SC Magdeburg – Rhein-Neckar Löwen. Der aktuelle Meister und HBL-Tabellenführer aus Mannheim geht als deutlicher Favorit in die Partie und hat das große Ziel vor Augen, endlich den ersten Pokalsieg in der Geschichte des Vereins zu holen. Doch der Kontrahent aus Magdeburg wird es den Rhein-Neckar Löwen nicht einfach machen. Der Pokalsieger von 2016 konnte zuletzt fünf Siege in Folge in der Liga holen und fährt deshalb mit großem Selbstbewusstsein nach Hamburg.

Am Sonntag, 6. Mai 2018, überträgt Das Erste ebenfalls ab 15:00 Uhr (Anwurf: 15:15 Uhr) das Finale im DHB-Pokal. Der Sieger aus der Begegnung SC Magdeburg – Rhein-Neckar Löwen trifft dann auf den Gewinner der zweiten Halbfinal-Begegnung TSV Hannover-Burgdorf – HSG Wetzlar (Samstag, 18:00 Uhr).

Florian Naß kommentiert beide Partien live aus Hamburg. Moderator vor Ort ist Alexander Bommes, Experte an seiner Seite der ehemalige Nationalspieler und Handball-Weltmeister Dominik Klein. Federführer für die Übertragungen vom DHB-Pokal Final Four im Ersten ist der Norddeutsche Rundfunk.