Handball | Für den TSV geht es zum Verfolgerduell in Waldbüttelbrunn

Am Samstag ab 19.30 Uhr kommt es in der Bayernliga zum Verfolgerduell. Der TSV Friedberg reist dann als Tabellenzweiter zum Dritten DJK Waldbüttelbrunn, der nur einen Zähler hinter den Herzogstädtern liegt.handball_11 Handball | Für den TSV geht es zum Verfolgerduell in Waldbüttelbrunn Handball News News Sport ASV Dachau DJK Waldbüttelbrunn TSV Friedberg Handball | Presse Augsburg

Dabei müssen die Friedberger jedoch einige Ausfälle kompensieren. Manuel Scholz, der erst zu dieser Saison aus Niederraunau nach Friedberg gewechselt war und sich in den ersten Saisonspielen bereits zu einer echten Stütze für die Mannschaft entwickelt hat, fällt wegen eines Bandscheibenvorfalls aus. Mindestens fünf Wochen wird der Rückraumspieler fehlen. Am Samstag wird zudem Kreisläufer Alexander Grobe nicht mit dabei sein, er ist beruflich bedingt verhindert. Darum wird wohl Tobias Müller von der Zweiten mitfahren.

Während der HC Erlangen 2 an der Tabellenspitze der Bayernliga einsam seine Kreise zieht, sind der TSV Friedberg und Waldbüttelbrunn die beiden einzigen ernsthaften Verfolger. Beide Mannschaften kassierten ihre jeweils einzige Saisonniederlage gegen die Franken, welche noch keinen einzigen Zähler abgegeben haben. Waldbüttelbrunn hat zudem einmal Unentschieden gespielt, am zweiten Spieltag gab der Dritte in Bayreuth einen Punkt ab. Alle anderen Spiele konnte die DJK gewinnen.

Waldbüttelbrunn gehört seit Jahren zu den Spitzenteams der Bayernliga, mehrmals verpasste man den Aufstieg nur knapp. Ähnlich wie beim TSV gehört die 6 – 0 – Abwehr zum besten, was die Liga zu bieten hat. Drei äußerst Abschluss starke Rückraumspieler stellen zudem jede Defensive vor eine große Herausforderung, auch das Spiel über den Kreis gehört zu den gefährlichen Optionen, über welche die Offensive der DJK verfügt.

Trainer Manuel Vilchez – Moreno erwartet eine spannende Begegnung: „Waldbüttelbrunn ist eine Mannschaft auf Augenhöhe. Ihre hervorragende Abwehr und der gefährliche Rückraum werden uns alles abverlangen. Gegen ihre 6 – 0 – Formation müssen wir unsere Angriffe lang ausspielen und geduldig auf unsere Chance warten. Ich denke, dass wir alle ein sehr gutes Handballspiel sehen werden zwischen zwei gleichwertigen Teams. Die Mannschaft hat gut trainiert und ist vorbereitet auf die schwere Aufgabe, aber uns trifft der Ausfall von Manuel Scholz sehr, denn er ist ein sehr wichtiger Spieler für uns.“