Handball in Schwaben – Telegram

handball-in-schwaben Handball in Schwaben - Telegram Aichach Friedberg Handball News Landkreis Augsburg Sport BHC Königsbrunn Handball in Schwaben JSG Friedberg – Kissing SC Vöhringen TSV Friedberg Handball TSV Haunstetten Handball TSV Niederraunau | Presse Augsburg
Mehr Handball in unserem Facebook-Kanal
Anzeige

BHC Königsbrunn 09 – TSV Friedberg 21:17 (10:7)

Mit einer 17:21 (7:10) Niederlage beim letztjährigen Tabellendritten Königsbrunn mussten die Damen des TSV Friedberg am vergangenen Sonntagnachmittag die Heimreise antreten. Und wie schon im ersten Spiel der noch jungen Saison boten die als Außenseiter angereisten Friedbergerinnen den Gastgeberinnen über weite Strecken des Spiels ordentlich Paroli.

Aber auch eine weitere Parallele zum Saisonauftakt hatte Bestand: Die Gäste leisteten sich zu ähnlichen Zeitpunkten zwei Schwächephasen, welche schließlich die Partie für Königsbrunn entschieden.

Die erste Phase spielte sich zwischen der 11. und 22. Spielminute ab, als sich der BHC von 4:3 auf 9:3 absetzen konnte, und die zweite zwischen der 34. und 41. Spielminute, in der die Gastgeberinnen aus einem 12:9 einen 16:9 Zwischenstand machten. Erneut steckte der TSV jedoch niemals wirklich auf, und so war der Aufsteiger beim 17:18 in der 57. Spielminute wieder in Schlagdistanz.

Dass es letztendlich nicht zum Punktgewinn reichte, lag zum einen an dem hohen Kräfteverschleiß und zum anderen an einigen unglücklichen Schiedsrichterentscheidungen, die im Zweifelsfall an diesem Nachmittag mehrheitlich nicht zugunsten der Gäste ausfielen. So bekam Friedberg nur einen Siebenmeter zugesprochen, Königsbrunn dagegen deren sieben.

Insgesamt geht der 21:17 (10:7) Erfolg für die Damen des BHC aber durchaus in Ordnung, da sie ab dem 2:1 die gesamte Spielzeit über in Front lagen und in der Endphase neben dem notwendigen Glück auch sportlich noch etwas zuzusetzen hatten.

—————————————————————————

Am Samstag gab es für die weibliche B – Jugend der JSG Friedberg – Kissing den ersten Saisonsieg in der ÜBOL. Mit dem 14:9 (9:3) gegen Haunstetten 2 setzten sich die Handballerinnen etwas vom Tabellenende ab.

In dieser Saison arbeitet die JSG im weiblichen Bereich mit Mering zusammen. Spielerinnen und Hallenzeiten kommen vom Nachbarn aus dem Augsburger Süden.

Am Samstag trat die weibliche B – Jugend stark verbessert auf im Vergleich zu den ersten beiden Spielen, die verloren gingen. Aus einer gut funktionierenden Abwehr mit einer überzeugenden Torfrau Pöppel nutzte die Mannschaft vor allem in der ersten Hälfte ihre Offensivchancen. Nach einer 4:0 Führung ging man mit einem 9:3 in die Halbzeit.

In der zweiten Hälfte ließen die Kräfte ein wenig nach, dennoch hielten die Spielerinnen der JSG die Konzentration hoch und gewannen verdient mit 14:9 (9:3) beim TSV Haunstetten 2.

—————————————————————————

.Die weibliche D-Jugend der JSG Friedberg-Kissing startete am Sonntag mit einem Heimspieltag in die Bezirksoberliga. Nach einem starken Kampf konnten zu Hause zwei Punkte geholt werden.

Zuerst ging es gegen den SC Vöhringen an den Start. Die JSG fand gut ins Spiel, konnte sich Torchancen erspielen und diese auch verwerten. Doch am Ende sollte es eine knappe Niederlage geben. Denn da es in der Abwehr der JSG immer wieder Zuordnungsprobleme gab, war es den Mädchen nicht möglich, den Rückstand bis zum Ende des Spiels aufzuholen. Und so musste sich Friedberg-Kissing mit 9:10 geschlagen geben.

Im zweiten Spiel traten die JSG-Mädchen gegen den TSV Niederraunau an. Hier setzten sich gleich am Anfang des Spiels die Probleme in der Abwehr fort. Der Rückstand wuchs so bis auf acht Treffer an. Aber die JSG war noch nicht besiegt: Mit einer Umstellung der Abwehr und einem sehr starken Kampfgeist der kompletten Mannschaft konnte in der zweiten Halbzeit das Spiel noch gedreht und in einen 16:15 Sieg verwandelt werden.

—————————————————————————

Den dritten Sieg in Folge fuhr die männliche C- Jugend des TSV Friedberg beim Auswärtsspiel in Roßtal ein. In der Bayernliga gewannen die Handballer mit 31:29 (16:11).

Die spielerisch überlegenen Gäste kamen gut ins Spiel und zogen schnell auf 5:1 davon. Zwei sicher verwandelte Siebenmeter und eine gute Chancenverwertung, insbesondere von Außen durch Noah Kell, brachten die Herzogstädter zur Pause mit 16:11 in Führung.

Diese hätte sogar noch höher ausfallen können, wenn man den teils überforderten Gastgebern nicht gegen Ende der ersten Spielhälfte zahlreiche Chancen angeboten hätte, die diese nutzten.

In der zweiten Hälfte zeigten die Friedberger weiterhin ihre spielerischen Fähigkeiten und zogen locker auf 29:20 davon. Wer nun aber glaubte, die Partie sei entschieden, musste sich von wenig clever agierenden Gästen eines Besseren belehren lassen. Aufgrund vieler überhasteter Abschlussversuche und unnötiger Ballverluste gaben die Friedberger den Hausherren nochmals die Gelegenheit, sich bis auf zwei Tore heranzuarbeiten.

Schließlich reichte es aber mit dem Endstand von 31:29 (16:11) zu zwei Auswärtspunkten und der Fortsetzung einer Siegesserie, die auch zu Hause in zwei Wochen ausgebaut werden soll. Dann will Friedberg seinen fünften Tabellenplatz festigen und vielleicht sogar weiter nach oben schauen.

 

menico Giannino (gia)