Mehr Handball in unserem neuen Facebook-Kanal

Im Verfolgerduell mit Regensburg hat die männliche A – Jugend des TSV Friedberg die Punkte geteilt. Der Zweite und der Dritte der Landesliga Süd gingen nach dem 25:25 (10:12) mit je einem Zähler nach Hause.
Der TSV begann am Samstag nervös und fand schlecht ins Spiel. Im Angriff agierte man zu Beginn ein wenig ideenlos und so blieben einige gute Möglichkeiten schon in der Regensburger Abwehr hängen. Schnell hatten sich die Gäste einen Zwei-Tore-Vorsprung erarbeitet. Zur Mitte der ersten Halbzeit agierte Friedberg unkonzentriert in der Abwehr, wegen der schlechten Abstimmung defensiv kamen die Gäste immer wieder zu einfachen Toren und stellten auf 7:11. Kurz vor der Pause nahm Trainerin Sandy Mair ihre Auszeit, im Anschluss gelangen, mit einem kleinen Zwischenspurt und einer konzentriert agierenden Abwehr, drei Tore in Folge. Zum Pausenpfiff zeigte die Anzeigentafel ein 10:12 für Regensburg.

In der Pause hatte Trainerin Mair scheinbar die richtigen Worte gefunden. Innerhalb von zwei Minuten konnten die Friedberger drei Tore erzielen und gingen erstmals in Führung. Jetzt entwickelte sich ein bis zum Schluss spannendes, von den Abwehrreihen dominiertes Spiel. Nach 60 Minuten Spielzeit trennte man sich mit einem 25:25 (10:12) Unentschieden.

Bester Spieler war an diesem Wochenende Mischa Hrgic mit acht Torerfolgen. Besonders erfreulich war, dass Tim Porterfield nach über zwölf Monaten verletzungsbedingter Pause wieder am Start sein konnte. Nach dem ersten Remis der Saison bleibt Friedberg in der Landesliga zweiter. Der Rückstand auf den verlustpunktfreien Tabellenführer aus Simbach beträgt jetzt drei Zähler.