Es ist Derbyzeit in Friedberg! Am Sonntag kommt es ab 17 Uhr zum Duell der Friedberger Handballer mit dem alten Rivalen aus Fürstenfeldbruck.  

Michael Schnitzlein wird im Derby verletzt fehlen | Foto: Wolfgang Czech
Michael Schnitzlein wird im Derby verletzt fehlen | Foto: Wolfgang Czech

Die Gäste sind nach der 25:28 Niederlage beim Spitzenreiter aus Leutershausen wieder auf einen Abstiegsplatz zurückgefallen. Sie haben aber nur einen Zähler Rückstand auf eine Gruppe von drei Mannschaften, die aus Rödelsee, Herrenberg und Balingen 2 besteht. Darum wird Fürstenfeldbruck sicherlich alles versuchen, um mit einem Sieg in Friedberg wieder ein paar Plätze nach vorne zu kommen.

Vier Ausfälle hat der TSV zu beklagen. Die Langzeitverletzten Manuel Vilchez – Moreno, Simon Lodemann und Lukas Aigner werden fehlen, dazu muss Michael Schnitzlein, der am Ellenbogen geschient ist, ebenfalls passen. Der Rest des Kaders steht zur Verfügung, alle Akteure haben zudem in dieser Woche im Training dabei sein können. Aus der Zweiten kommen mit Simon Schwarz und Stefan Knittl auf jeden Fall zwei Verstärkungen dazu, der Einsatz von Kreisläufer Matthias Grobe entscheidet sich kurzfristig.

Bei Fürstenfeldbruck steht seit einigen Wochen Michael Luderschmid im Kader. Der Torwart, der zuvor für die zweite Mannschaft des TSV glänzende Leistungen erbracht hatte, will nun seinem neuen Verein im Abstiegskampf helfen. Damit wartet ein ausgezeichneter Keeper auf die Spieler des TSV, Luderschmid, der langjährige Erfahrung in dieser Spielklasse vorzuweisen hat, wird sicherlich besonders motiviert in diese Begegnung gehen. ants_werbung_charitybowl