„Bettsteine“ verantwortlich für Brand eines Bauernhofes in Harburg

Gestern berichteteten wir über den Brand eines landwirtschaftlichen Anwesens im Ortsteil Brünsee von Harburg (Schwaben). 
Nach Befragung der 84-jährigen Bewohnerin und den Ermittlungen der Brandfahnder der Kriminalpolizei Dillingen vor Ort konnte die Brandursache ermittelt werden.
Fire 2246026 1280 Scaled
Symbol-Bild von kleincrossi auf Pixabay
Die Bewohnerin hatte Bettsteine (Vorläufer der Wärmflasche) gegen 09:00 Uhr in einem Holzofen erwärmt und schließlich in ihr Bett gelegt. Durch das Abdecken der Steine und die dadurch entstandene Überhitzung kam es gegen Mittag zu einem Brandausbruch im Schlafzimmer. Die Rentnerin, die durch den ausgelösten Brandmelder auf die Situation aufmerksam wurde, konnte den Brand nicht mehr eigenständig löschen. Der entstandene Schaden wird auf circa 200.000 Euro geschätzt. Die Geschädigte selbst wurde nur leicht verletzt.
 
Auf dieser Seite lesen Sie die Pressemitteilungen der Polizeiinspektionen oder Feuerwehren. Diese werden »ungeprüft« von uns veröffentlicht. Für die Inhalte übernimmt Presse Augsburg keinerlei Verantwortung. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an die jeweilige Dienststelle.