Die Machtverhältnisse in der Bundesliga sind eindeutig. An der Spitze der Liga steht der FC Bayern und dahinter kommt der Rest. „Best oft he Rest“ ist in den letzten Jahren meist Borussia Dortmund. Die Dortmunder sind als Destination für die besten Youngsters im Fußballbusiness bekannt und sind seit 2015 eine kontante Größe Bundesliga und Champions League. Zum Meistertitel hat es seit Längerem, auch wegen des Status eines Ausbildungsvereins nicht gereicht. Trotz des Abgangs von Superstar und Goalgetter Erling Haaland stehen die Chancen auf den ganz großen Coup dieses Jahr nicht schlecht.

Photo 1550769839 670461C55Ae3
Foto: unsplash

Zwar musste der BVB den jungen Stürmerstar Erling Haaland aufgrund einer Ausstiegsklausel im Sommer ziehen lassen, doch haben sich die Dortmunder in diesem Transferfenster in vielen Mannschaftsteilen deutlich verstärkt. Besonders die Defensive ist herauszuheben. Mit Niklas Süle und Nico Schlotterbeck haben die Schwarzgelben gleich zwei Innenverteidiger geholt, die internationale Klasse haben. Zwar hat sich der 22-jährige Schlotterbeck noch nicht so viel auf internationaler Bühne empfohlen, dennoch gilt er auch schon in der Nationalmannschaft als Kandidat für die erste Elf.

Neben den beiden sehr starken Innenverteidigern hat der BVB auch zwei neue Stars für die Offensive geholt. Neben dem jungen deutschen Nationalspieler Karim Adeyemi, der bevorzugt auf den Flügeln eingesetzt wird, wurde Sébastien Haller nach Dortmund gelotst. Leider fällt der Mittelstürmer auf unbestimmte Zeit aus, da bei ihm in der Vorbereitung eine schwere Erkrankung festgestellt wurde. Gut möglich, dass kurzfristig noch ein erfahrener Stürmer für ein Jahr als Ersatz verpflichtet wird.

Der Neuzugang, von dem sich die Verantwortlichen am meisten versprechen, ist eigentlich ein Rückkehrer: Edin Terzic. Das Dortmunder Urgestein übernimmt, nachdem er schon in der Saison 2020/21 als Interimstrainer aushalf, den Trainerposten von Marco Rose. Der 39-jährige Tersic gilt als Menschenfänger und soll für die nötige Mentalität und Konstanz bei den Westfalen sorgen.

Manch Insider ist von dem Umbau im Team der Dortmunder so überzeugt, dass er den BVB als Favorit für diese Saison sieht. Die meisten Experten schätzen zwar die Chancen der Bayern noch immer viel höher ein als die der Dortmunder, dennoch scheint das Meisterschaftsrennen dieses Jahr so spannend wie lange nicht mehr zu werden.

Leider fehlen den Dortmundern Geld und Strahlkraft, um die Bayern Jahr für Jahr zu gefährden. Wäre es möglich, die besten Spieler des Teams über mehrere Jahre zu halten, könnte man über einen Zweikampf zwischen FCB und BVB sprechen. Da leider regelmäßig die größten Leistungsträger wie in diesem Sommer Haaland den Club verlassen, wird immer vom Favoriten FC Bayern München und dem Herausforderer Borussia Dortmund die Rede sein. Wegen der vielen Abgänge können die Verantwortlichen des BVBs nie über einen längeren Zeitraum planen. Auch diesen Sommer wird schon wieder darüber spekuliert, dass Schlüsselspieler Jude Bellingham nächstes Jahr den Verein verlassen wird.

Wenn alles für den BVB zusammenpasst und die Bayern deutlich schwächeln, könnten die Schwarzgelben den Dauermeister vom Thron stoßen. Sehr wahrscheinlich ist dies aber nicht.