Haunstetten | Unfall mit PS-starkem Pkw nach mutmaßlichem Rennen

 
Gestern ereignete sich gegen 19:00 Uhr in der der Landsberger Straße beim Sportheim des TSV Haunstettten ein Verkehrsunfall. Ein 23-Jähriger geriet, als er auf der Landsberger Straße in nördliche Fahrtrichtung fuhr, mit seinem BMW M5 ins Schleudern, kam auf die Gegenfahrbahn und den westlichen Gehweg, überfuhr eine circa 20 cm hohe Parkplatzumgrenzung und stieß anschließend gegen einen auf dem Parkplatz des TSV Haunstetten befindlichen Fahnenmast und einen circa 20 cm dicken Baum, die beide durch die Wucht des Aufpralls umknickten.
Bmw M5 3170304 1280
Symbolbild von Toby Parsons auf Pixabay
Der M5 wurde schließlich durch die Hausmauer des Sportvereins aufgehalten und kam dort mit Totalschaden zu stehen. Der angefahrene Fahnenmast beschädigte beim Umknicken schließlich noch einen auf dem Parkplatz stehenden Pkw. Der Fahrer wurde mit leichten Verletzungen in das Krankenhaus Bobingen gebracht. Nach vorläufigen Schätzungen dürfte sich der Gesamtschaden auf rund 50.000 Euro belaufen.

Zeugenaussagen nach sei im Vorfeld des Verkehrsunfalls der verunfallte Fahrer mit einem 22- jährigen VW Golf-GTI-Fahrer an der Ampel der Landsberger Straße auf Höhe der Hofgartenstraße gestanden. Die beiden Fahrzeuge hätten im Folgenden mit aufheulenden Motoren beschleunigt, bevor der BMW des 23-Jährigen ausbrach und den Verkehrsunfall verursachte. Aufgrund des geschilderten Unfallherganges und der Spuren vor Ort wurde durch die Staatsanwaltschaft Augsburg der Anfangsverdacht eines illegalen Autorennens bejaht. Die beiden hochmotorisierten Fahrzeuge wurden noch am Abend sichergestellt.

Die Polizeiinspektion Augsburg Süd bittet Zeugen, die den Vorfall beobachtet haben, sich unter der Telefonnummer 0821/ 323 – 2710 zu melden.

 
Auf dieser Seite lesen Sie die Pressemitteilungen der Polizeiinspektionen oder Feuerwehren. Diese werden »ungeprüft« von uns veröffentlicht. Für die Inhalte übernimmt Presse Augsburg keinerlei Verantwortung. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an die jeweilige Dienststelle.