Die Kapelle des Klinikum Augsburg Süd wurde heute nach einer Neugestaltungs- und Renovierungsphase im Beisein von Alexander Schmidtke, Vorstandsvorsitzender und Vorstand Finanzen und Strategie, sowie von Susanne Kasch, Stadtdekanin der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Bayern (Dekanat Augsburg) und Armin Zürn, Domkapitular der Römisch-Katholischen Kirche in Bayern (Diözese Augsburg) feierlich wieder eröffnet.

Die Kapelle des Klinikum Augsburg Süd wurde nach einer Neugestaltungs- und Renovierungsphase im Beisein von Susanne Kasch, Stadtdekanin der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Bayern (Dekanat Augsburg), Pfarrerin Sabine Dempewolf, Klinikseelsorgerin Beate Krabe-Drüke, Armin Zürn, Domkapitular der Römisch-Katholischen Kirche in Bayern (Diözese Augsburg) sowie Vorstandsvorsitzender und Vorstand Finanzen und Strategie Alexander Schmidtke und Bereichsleiter des Facilities Management Klaus Beekmann (v. l. n. r.) feierlich wieder eröffnet.
Die Kapelle des Klinikum Augsburg Süd wurde nach einer Neugestaltungs- und Renovierungsphase im Beisein von Susanne Kasch, Stadtdekanin der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Bayern (Dekanat Augsburg), Pfarrerin Sabine Dempewolf, Klinikseelsorgerin Beate Krabe-Drüke, Armin Zürn, Domkapitular der Römisch-Katholischen Kirche in Bayern (Diözese Augsburg) sowie Vorstandsvorsitzender und Vorstand Finanzen und Strategie Alexander Schmidtke und Bereichsleiter des Facilities Management Klaus Beekmann (v. l. n. r.) feierlich wieder eröffnet.

„Die Neugestaltung der Kapelle im Klinikum Augsburg Süd ist ein Anlass zum Feiern und zur Freude“ so Alexander Schmidtke. „Einen Raum der Ruhe zu finden, der die Möglichkeit zu innerer Einkehr bietet, ist in einem Krankenhaus besonders wichtig. Die neugestaltete Kapelle bietet den Patienten und ihren Angehörigen, aber auch unseren Mitarbeitern unabhängig von ihrer Konfession die Möglichkeit Kraft und Mut neu zu schöpfen.“ Die Kapelle ist damit ein Raum zum Beten, zum Meditieren und Nachdenken.

Unter der künstlerischen Leitung von Anna Hitzker-Lubin ist mit der Kapelle ein schlichter Raum entstanden, in dem Licht auf Hoffnung trifft. Zwei Wände sind durch eine Rundung miteinander verbunden und lenken die Aufmerksamkeit am Kreuz entlang zum Fenster und zum Licht hin. Das dominierende Material Holz verleiht Wärme und wirkt inspirierend auf die Sinne. Ein kleiner abgetrennter Raum, mit Ausblick auf den Krankenhauspark am Klinikum Augsburg Süd und den Siebentischwald, lädt den Besucher zur Stille ein.

Auch die evangelisch-lutherische Stadtdekanin Susanne Kasch und der Domkapitular der Diözese Augsburg Armin Zürn finden lobende Worte für die Neugestaltung der Kapelle. „Die Kapelle im Klinikum Augsburg Süd ist ein Ort der Schönheit. Mit vielen liebevollen Details und mit Mut zu Klarheit und Reduktion erzeugt die Kapelle eine Atmosphäre, die vor allem Ruhe ausstrahlt“, so Susanne Kasch. „Die Kapelle mit der hellen Holzausstattung ist ein echter Lebensraum innerhalb des Krankenhauses“, fügt Armin Zürn hinzu. „Alle Menschen, die hierher kommen, sind eingeladen, zu einem kurzen Verweilen, Beten oder zum gemeinsamen Gottesdienst.“