Der Haushaltsausschuss des Bundestages hat die Beschaffung von Bundeswehr-Ausstattung in Höhe von 13 Milliarden Euro auf den Weg gebracht. Das teilte Verteidigungsministerin Christine Lambrecht (SPD) am heutigen Mittwoch mit.

Die Beschaffungen sollen die gesamte Bandbreite der Bundeswehr betreffen, so Lambrecht. Beschafft werden sollen unter anderem Funkgeräte, Schneefahrzeuge und Sturmgewehre sowie die Tornado-Nachfolge „F35“, für das auch Ersatzteile und Munition mitgekauft werden sollen. „Es geht darum, die Bundeswehr deutlich voranzubringen, Lücken zu schließen, die entstanden sind, weil in den letzten Jahren so viel liegengeblieben ist“, sagte sie. Im Ausschuss hätten die Beschaffungen eine breite Mehrheit bekommen, die über die Ampelfraktionen hinaus gegangen sei.

Generalinspekteur Eberhard Zorn kündigte an, in den kommenden Jahren eine Vielzahl an sogenannten 25-Millionen-Vorlagen dem Parlament vorlegen zu wollen, um künftig NATO-Vorgaben nachkommen zu können.

Foto: Bundeswehr-Soldat mit G36, über dts Nachrichtenagentur

Haushaltsausschuss Gibt Gruenes Licht Fuer Bundeswehr Ausstattung