HC Landsberg mit Sieg gegen Deggendorf – knappe Niederlage gegen Höchstadt

Ein Sieg und eine knappe Niederlage stehen nach dem vergangenen Wochenende in den Büchern der Riverkings. Am Freitag konnte man zunächst den Favoriten Deggendorfer SC mit 5:3 besiegen, bevor man sich am Sonntag auswärts knapp mit 4:3 den Höchstadt Alligators geschlagen geben musste.Hc Landsberg Riverkings

Gegen Deggendorf ging das Team von Coach Fabio Carciola aggressiv und konzentriert in das Spiel. Man störte früh und stand hinten sicher. Und so war es Tobias Wedl der mit einem Schuss von der blauen Linie in der 7. Minute die 1:0 Führung erzielen konnte. Keine zwei Minuten später antwortete Deggendorf zwar mit dem 1:1 durch Thomas Greilinger, Landsberg hielt aber weiterhin dagegen und hatte auch den größeren Chancenanteil im ersten Drittel. Kurz vor der Pause schloss Adriano Carciola eine sehenswerte Kombination über Ondrej Nedved und Jussi Nättinen zum 2:1 Pausenstand ab. In den ersten Minuten des zweiten Drittels schnürten die Hausherrn Deggendorf minutenlang in deren Drittel an. Und im Vergleich zu den vergangenen Spielen gelang dieses Mal auch das Toreschiessen. Patrik Rypar und Marc Krammer gelangen die Tore zur 4:1 Führung. Lukas Miculka erzielte im zweiten Drittel noch den Anschlusstreffer, mehr gelang den Gästen allerdings zunächst nicht mehr. Das letzte Drittel begann mit einem Paukenschlag. Thomas Greilinger verkürzte mit dem ersten Angriff zum 4:3. Deggendorf mühte sich danach zwar um den Ausgleich, der Siegeswille der Landsberger war allerdings an diesem Tag unbändig und so stellte, kurz vor Schluss, Dennis Neal zum viel umjubelten 5:3 Endstand.

Das Auswärtsspiel bei den Höchstadt Alligators startete gleich nach dem Geschmack der Riverkings. Adriano Carciola nutzte nach 8 Sekunden einen haarsträubenden Fehler in Höchstadts Hintermannschaft zur 0:1 Führung. In der Folge hatten die Gastgeber zwar mehr vom Spiel, Zählbares sprang allerdings erst zu Beginn des zweiten Drittels heraus. Jari Neugebauer glich für die Hausherrn aus. Landsberg spielte weiter ordentlich noch vorne und so gelang dem starken Patrik Rypar die abermalige Führung. Ein Treffer im Powerplay durch Jakob Fardoe und ein Treffer durch Maxim Kryvorutskyy brachte Höchstadt bis zur zweiten Pause mit 3:2 in Front. Im letzten Drittel nutze Jari Neugebauer eine neuerliche Überzahlsituation der Gastgeber zur 4:2 Führung. Der HCL mühte sich ersatzgeschwächt weiter um den Anschluss, der Patrik Rypar in der 48. Minute auch gelang. Nachdem man sich in der Folge durch Strafzeiten selbst schwächte, gelang trotz aller Chancen, leider nicht mehr der nicht unverdiente Ausgleich.
Weiter geht es am Freitag 17.12. mit dem Heimspiel gegen Peiting. Dann hoffentlich auch wieder mit dem wegen einer Erkältung fehlenden Sven Gäbelein, dem aus privaten Gründen fehlenden Markus Jänichen und dem nach seiner Verletzung wieder einsatzbereiten Nico Strodel.