HC Landsberg | Sieg und Niederlage zum Saisonauftakt

Je eine Niederlage und einen Sieg gab es am Wochenende für die HC Landsberg Riverkings zum Auftakt der neuen Bayernligasaison.hcl-hc-landsberg-riverkings HC Landsberg | Sieg und Niederlage zum Saisonauftakt Bayern Landsberg am Lech mehr Eishockey EC Bad Kissingen EV Pegnitz HC Landsberg Riverkings | Presse Augsburg

Nach der langen Vorbereitungsphase starteten die Riverkings am vergangenen Wochenende endlich in die Saison. Zu Beginn stand gleich die weiteste Auswärtsfahrt zum Aufsteiger Bad Kissingen auf dem Programm. Der Start in Spiel verlief ganz nach dem Geschmack der ca. 30 mitgereisten Fans. Bereits nach vier Minuten konnte Tyler Wiseman in Überzahl zur 1 zu 0 Führung einnetzen. Der gut agierende Aufsteiger gewann aber in der Folge immer mehr die Oberhand und nutzte die vielen Fehler in der neutralen Zone ein ums andere Mal aus. Immer wieder kam es so zu guten Chancen für die Franken uns so fielen als Konsequenz in der Folge die Treffer zur 4:1 Führung, ehe Marcel Juhasz in der 39. Minute auf 4:2 verkürzen konnte. Am Ende hieß es völlig verdient 5:2 für Bad Kissingen.

Am Sonntag traten die Riverkings dann vor 660 Zuschauern zum ersten Heimspiel gegen den EV Pegnitz an. Wie bereits im ersten Spiel gingen die Riverkings in der dritten Minute in Überzahl mit 1 zu 0 in Führung. Torschütze war Dennis Neal. Ebenfalls wie im ersten Spiel agierten die Riverkings in der Folge zunächst unsicher und sicherlich nicht im höchsten Tempo. Dies hatte Folgen. Das bis zur Mitte des zweiten Drittels die Führung für Pegnitz nicht höher als 2:1 ausfiel, war zum großen Teil der starken Leistung von Torwart Christoph Schedlbauer zu verdanken. In der 34. Minuten glich dann Sven Gäbelein nach schöner Vorarbeit von Thomas Fischer zum 2:2 aus. Der stark aufspielende Daniel Menge brachte kurz darauf die Riverkings mit 3 zu 2 in Führung. Als dann in der Folge ein weiteres klares Tor von Daniel Menge nicht gegeben wurde, waren die Riverkings endgültig wach und in der Saison angekommen. Ab diesem Zeitpunkt agierten sie sowohl läuferisch als auch gedanklich deutlich schneller als zu Beginn und erarbeiteten sich immer wieder gute Chancen. Als logische Konsequenz erhöhten Marcel Juhasz und Robin Maag auf 5:2, ehe Pegnitz auf 3:5 verkürzen konnte. Abermals war es Christoph Schedlbauer, der immer wieder Chancen der Franken vereitelte, ehe Dennis Sturm und zwei Mal Michael Fischer zum Endstand von 8:3 trafen.

Seit dem Wochenende ist auch das Stickeralbum mit allen Spielern des HC Landsbergs bei den Rewe Märkten in der Breslauer- und der Augsburgerstraße, sowie im Reisebüro Vivell und bei den Heimspielen der Riverkings erhältlich. Zu Beginn des Verkaufs am Wochenende herrschte bereits ein regelrechter Run auf Alben und Sticker.