Heil nennt Kinderarmut „Schande für unser starkes Land“

Bundesarbeitsminister Hubertus Heil (SPD) hat Kinderarmut in Deutschland scharf kritisiert. „Kinderarmut ist eine Schande für unser starkes Land“, sagte er der „Bild“ (Montagsausgabe). „Wir müssen gleichzeitig die Eltern in Arbeit bringen, Geringverdiener entlasten und die Kinder zielgenau und unbürokratisch unterstützen“, forderte Heil.

dts_image_7977_oqkictfsrm_3121_800_600 Heil nennt Kinderarmut "Schande für unser starkes Land" Politik & Wirtschaft Überregionale Schlagzeilen Arbeit Arbeitsmarkt Bundesregierung Deutschland Eltern Es Haus Kampf Kinder Kinderarmut Menschen SPD Zeitung | Presse AugsburgKinder vor einem unsanierten Haus in Berlin-Neukölln, über dts Nachrichtenagentur

Er verwies auch auf den Kampf der Bundesregierung für die Senkung der Langzeitarbeitslosigkeit. „Seit dem ersten Januar gibt es den sozialen Arbeitsmarkt, mit dem wir so viele Menschen wie möglich wieder dauerhaft in Arbeit bringen, die viel zu lang draußen waren.“ Das sei wichtig, da Deutschland ein Arbeitsland sei, sagte Heil der Zeitung. „Arbeit ist mehr als nur Broterwerb. Und wir müssen auch den Teufelskreis bei denen durchbrechen, die in ihren Familien noch nie Arbeit erlebt haben.“