Angesichts eines drohenden Gasmangels warnt die Tierfutter-Branche vor einem Mangel von Tiernahrung ab Herbst. „Die Lage ist dramatisch“, sagte der Vorsitzende des Industrieverbands Heimtierbedarf (IVH), Georg Müller, der „Bild“ (Samstagausgabe).

„Wenn es in der Branche zu einem Gas-Stopp kommt, müssen wir die Produktion einstellen.“ Mit allen bestehenden Futter-Vorräten könne der Markt „vielleicht noch maximal zwei bis drei Monate überbrücken“, so Müller. „Danach sieht es schlecht aus.“ Wie die „Bild“ weiter schreibt, sind auch die Tierfutter-Händler besorgt über die Situation. Ein Sprecher der Handelskette Fressnapf sagte der „Bild“, bei einem Produktionsstopp reichten die Lagervorräte für maximal vier Wochen. IVH-Chef Müller forderte die Bundesregierung auf, alles zu tun, „dass die Katastrophe nicht eintritt und wir weiter produzieren können. Wir bitten daher, unbedingt zu den Branchen gehören zu können, die beim Engpass vorrangig mit Gas versorgt werden.“

Foto: Kühe, über dts Nachrichtenagentur

Hersteller Von Tiernahrung Warnen Vor Futtermangel Ab Herbst