„Heute war auf jeden Fall mehr drin“ | Die Stimmen zur Niederlage des FCA in Leverkusen

Nach einer sehr ordentlichen Leistung reichte es für den FC Augsburg auch im 19.Aufeinandertreffen aber nicht für einen Sieg. Am Ende konnte sich Bayer Leverkusen mit 3:1 die Oberhand behalten. Das hatten die Beteiligten nach dem Spiel zu sagen.

Geburtstagskind Rafal Gikiewicz zeigte im Tor des FC Augsburg wieder eine gute Leistung | Foto: Krieger

Rafał Gikiewicz: „Die Niederlage tut weh. Lieber hätte ich Geburtstagsgeschenke in Form von Punkten entgegengenommen. So haben wir Geschenke verteilt, indem wir zwei Standardgegentore kassiert haben. Wir müssen das akzeptieren, weil Leverkusen auch ein Topteam ist, aber als Torwart ärgert es mich einfach, drei Gegentore zu kassieren.“

Jeffrey Gouweleeuw: „Der Rückstand durch den Elfmeter war äußerst unglücklich, weil wir bis dahin ein richtig gutes Auswärtsspiel gegen ein Topteam gemacht haben. Aber wir sind zurückgekommen, hatten nach dem 1:1 auch die Chance zum 2:1 und haben unsere Qualitäten gezeigt. Deswegen ist es bitter, dass wir am Ende mit leeren Händen dastehen.“

Ruben Vargas: „Wenn man gegen ein Topteam wie Leverkusen 0:1 in Rückstand gerät, dann aber so zurückkommt wie wir mit dem Ausgleich, dann zeigt das, dass wir stabil sind. Wir haben gute Kombinationen gehabt, da war heute mehr drin. Man hat deutlich gesehen, dass uns der Ausgleich Schwung gegeben hat, aber Leverkusen hat seine Qualitäten zum Schluss ausgespielt und die entscheidenden Tore gemacht.“

Spielbericht: Leverkusen schlägt Augsburg

Florian Niederlechner: „Ein Punkt oder sogar ein Sieg wäre überragend gewesen, heute war auf jeden Fall mehr drin. Nach dem Rückstand durch den Elfmeter sind wird zurückgekommen und hatten noch die Chance zur Führung. In einer Szene war ich zu uneigennützig, da hätte ich vielleicht selbst abschließen müssen. Die beiden Niederlagen gegen zwei Topteams werden uns nicht aus der Bahn werfen. Wir müssen den Mund abputzen, es geht jetzt mit einem wichtigen Spiel gegen Mainz weiter.“

Heiko Herrlich (Trainer Augsburg): „Wir haben es Leverkusen richtig schwer gemacht mit einer guten Leistung. Es war ein offenes Spiel, gerade in der Phase nach der Pause war der Ausgleich absolut verdient. Leider haben wir heute zwei Standardgegentore hinnehmen müssen, nachdem wir zuvor eine lange Serie ohne Standardgegentreffer hatten. Nachdem wir unsere Chancen zum Führungstreffer nicht genutzt haben, muss man ehrlich festhalten, dass Leverkusen einige gute Chancen hatte und am Ende verdient gewonnen hat.“

Peter Bosz (Trainer Leverkusen): „Wir sind zufrieden mit der Leistung gegen eine richtig gut organisierte Mannschaft. Der FCA hat viel Druck erzeugt durch gutes Anlaufen. Die Phase nach der Pause ging klar an Augsburg, da mussten wir auch den Gegentreffer hinnehmen. Danach haben wir es aber wieder besser gemacht, weil wir die sich bietenden Räume genutzt haben. Am Ende ist der Sieg verdient, aber er war absolut nicht einfach.“

Quelle: FC Augsburg.de