Hochschule Augsburg | Hochschulrat hat drei neue Vizepräsidenten gewählt

Prof. Dr. Elisabeth Krön, Professorin für Projektmanagement und Bauökonomie, Prof. Dr. László Kovács, Professor für Ethik und Politik, und Prof. Dr. Helmut Wieser, Professor für Verbindungs- und Werkstofftechnik, sind die neuen Vizepräsidenten der Hochschule Augsburg. Der Hochschulrat hat sie in der Sitzung am Dienstag, 5. Februar, in ihre Ämter gewählt.

Hsa Vizepraesidentenwahl
Prof. Dr. Helmut Wieser, Prof. Dr. Elisabeth Krön, Roland Kreitmeier, Vorsitzender des Hochschulrats der Hochschule Augsburg, Prof. Dr. László Kovács.

Krön, für die es die zweite Amtszeit als Vizepräsidentin ist, übernimmt das Ressort Weiterbildung und Wissenstransfer. Kovács wird Vizepräsident für Studium und Lehre, und Wieser leitet das Ressort Forschung und Entwicklung. Erstmals gehören dem Präsidium der Hochschule Augsburg drei Vizepräsidenten an. Die zweieinhalbjährige Amtszeit beginnt am 15. März 2019.

„Die bayerische Hochschullandschaft und vor allem die Hochschule Augsburg entwickelt sich rasant weiter. In den vergangenen zweieinhalb Jahren haben wir so viel Tempo aufgenommen, so viele wegweisende Zukunftsprojekte ins Leben gerufen, dass ein dritter Vizepräsident nötig ist“, erklärt Prof. Dr. Gordon Thomas Rohrmair, Präsident der Hochschule Augsburg. Er freue sich auf die Zusammenarbeit mit seinen engagierten und hochmotivierten Vizepräsidenten, um die Hochschule Augsburg weiterhin fest in der Region zu verankern.

Krön, die in den vergangenen zweieinhalb Jahren das Ressort für Forschung und Wissenstransfer leitete, wird im kommenden Präsidium das Amt der Vizepräsidentin für Weiterbildung und Wissenstransfer innehaben. Sie wird das Weiterbildungsangebot der Hochschule ausbauen und die Transferstrategie neu ausrichten. Wichtiger Baustein ist dabei die Projektagentur HSA_transfer. 2018 ins Leben gerufen, hat sie das Ziel, kooperative Hochschulprojekte für gesellschaftliche Zukunftsthemen in der Region zu entwickeln. HSA_transfer ist Teil der Bund-Länder-Initiative „Innovative Hochschule“, die das Projekt für fünf Jahre unterstützt. Krön zeichnete sich für den erfolgreichen Projektantrag verantwortlich. „Mit HSA_transfer hat die Hochschule Augsburg ein Programm, mit dem sie weit in die Stadt- und Zivilgesellschaft hineinwirken kann. Wir haben die Möglichkeit, durch HSA_transfer mit Vereinen, Gruppen und NGOs in Kontakt zu treten, die bisher noch nicht vorrangig im Fokus der Hochschule standen. So erhalten wir die Möglichkeit, unseren Transfer zum Wohl der gesamten Region neu auszurichten“, freut sich Vizepräsidentin Krön.