Hochverdienter Sieg | Die Augsburger Panther holen sich in Bremerhaven immens wichtige Punkte

Nach der Niederlage bei der DEG unter der Woche zeigten sich die Augsburger Panther heute Abend in Bremerhaven in bestechender Form. Mit einem hochverdienten 6:2-Sieg wanderten ganz wichtige Punkte auf das Konto der Schwaben.

20190908_aev-belfast_4_3 Hochverdienter Sieg | Die Augsburger Panther holen sich in Bremerhaven immens wichtige Punkte Augsburg Stadt Augsburger Panther News Newsletter Sport AEV Augsburger Panther Fischtown Pinguins Bremerhaven | Presse Augsburg
Sternheimer hatte Grund zu feiern. Sein Treffer brachte die Vorentscheidung

Unter der Woche hatten die Augsburger Panther versäumt mit einem Sieg in Düsseldorf in der Tabelle ein Stück nach oben zu klettern. Nach der 0:1-Niederlage ging es für den AEV aus dem Rheinland weiter an die Nordsee, heute Abend wartete in Bremerhaven gleich die nächste Auswärtspartie. Fast möchte man ausgerechnet sagen, gab es für Augsburg doch in der Vergangenheit bei den Pinguins nur selten etwas zu holen. Erst im Januar hatte es dort eine 2:4-Niederlage gegeben.

Die frisch gekürte Augsburger Mannschaft des Jahres wusste aber, heute müssen Punkte auf das Konto wandern, wenn man weiter ein gewichtiges Wort um die Playoffs mitreden wollte. Und dies sollte gelingen. Schon früh konnte der AEV durch das 1:0 von Kosmachuk ein erstes Ausrufezeichen setzen (4.). Bremerhaven konnte zwar durch Moore den Ausgleich erzielen (8.), Augsburg war aber schon in den ersten zwanzig Minuten das tonangebende Team. Mit einem Doppelschlag durch Treffer von Stieler und Schmölz unterstrichen sie dies kurz vor der Pause auch eindrucksvoll.

Sternheimers „Sahnetor“ sorgt für Vorentscheidung

Das kurze Zwischenhoch der Gastgeber nach dem Seitenwechsel verebbte trotz des Anschlusstreffers von Feser schnell wieder. Die Panther zeigten heute ein starkes Spiel im fremden Stadion. Mit dem zweiten Doppelschlag des Abends konnten die Schwaben die Führung schon bald nach dem 2:3 wieder deutlich ausbauen. Sezemsky mit einer seiner gefürchteten Raketen im Powerplay und das Augsburger Eigengewächs Sternheimer bauten den Vorsprung auf drei Treffer aus. Besonders die feine Einzelleistung Sternheimers, der Pöpperle nach einer schnellen Körpertäuschung keine Chance ließ, brachte die Fans in der ausverkauften Eishalle staunen.

Auswärtsnegativserie beendet

Mit einem derart starken AEV und einer auch in dieser Höhe hochverdienten Führung hatten wohl die wenigsten gerechnet. Diese galt es im Schlussabschnitt über die Bühne zu bringen. Bremerhaven versuchte das Ergebnis zumindest etwas erträglicher zu gestalten, die Panther blieben aber durch Konter weiter gefährlich. Als man in den Schlussminuten noch einmal in Überzahl ran durfte, machte LeBlanc mit seinem Treffer zum 6:2 den Deckel endgültig auf dieses Spiel.

Die Augsburger Panther sicherten sich, nach zuletzt vier verlorenen Auswärtsspielen in Folge, hochverdient drei immens wichtige Punkte. Da die Kölner Haie ihre Partie in Schwenningen mit 0:1 verloren hatten, wurde Vorsprung auf das Team von Ex-AEV-Coach Stewart weiter ausgebaut. Am Sonntag geht es vor eigenem Publikum gegen Wolfsburg weiter (16:30 Uhr). Mit einem weiteren Erfolg könnte der AEV an den Norddeutschen vorbeiziehen.